450 Jahre Schulbildung geben in Ummendorf Anlass für eine feierliche Jubiläumswoche. Die findet im Juni unter Einbindung zahlreicher Partner statt, wie die Gemeinde jetzt bekanntgab. Außerdem wird Hilfe benötigt bei der Beherbergung einer speziellen Schülerdelegation.

Ummendorf l Im Zuge der europäischen Reformationsbewegung Mitte des 16. Jahrhunderts wurde in Ummendorf die nachweislich erste Schule etabliert - eine kirchliche Institution, laut Dorfchronik ausschließlich dem männlichen Nachwuchs vorbehalten. Die Zeiten waren so - doch es war ein Anfang. Dessen entsann man sich im Gemeinderat voriges Jahr mit Blick auf das jetzige: 450 Jahre Schulbildung am Ort, das könne sich durchaus sehen und exponiert feiern lassen, so der Grundgedanke.

Also rief Bürgermeister Reinhard Falke eine Arbeitsgruppe ins Leben, die sich der Planung dazu widmen sollte. Dreimal hat diese sich bereits getroffen und sich auf eine ganze Festwoche vom 16. bis 22. Juni festgelegt. "Und wir haben natürlich einige Sachen ins Programm eingebettet, die für ein würdiges Jubiläum sorgen sollen", so Falke. Selbstverständlich ist die heutige Grundschule maßgeblich involviert, sie wird unter anderem ein historisches Klassenzimmer in der Burg ausgestalten. Darüber hinaus kommt es zum Kontakt mit einer Gastschule aus Übersee: Das "Blue Lake Fine Arts Camp" aus Michigan (USA), eine Art Sommerschule für bildende Künste, schickt im Rahmen seiner diesjährigen Europatournee ein Jazz-Ensemble in die Börde. "Die Jugendlichen und ihre Betreuer werden in Gastfamilien untergebracht", erklärt Projektkoordinatorin Bärbel Salewski, "daher bitten wir nun interessierte Familien aus Ummendorf und Umgebung darum, sich bei uns zu melden. Wünschenswert wäre, wenn zwei Gäste pro Familie unterkommen könnten."

Die Musiker werden zwei Konzerte geben, die zugleich den 35. Burgsommer des Börde-Museums eröffnen.

Kontakt: 03949/946941 (wochentags) oder 039409/309 (dienstags 13 bis 18 Uhr)