Gröningen l Die Tanzfläche des Gröninger Kulturhauses gehörte am Sonnabend Prinzessinnen und Maikäfern, Cowboys und Bienen wie auch Geistern, Soldaten und etlichen anderen lustigen Leuten. Lustigen kleinen Leuten. Denn es war ein Kinderfasching, zu dem der Gröninger Karnevalverein eingeladen hatte.

Und gekommen waren mehr als 400 Gäste aus Gröningen und den umliegenden Orten. Die meisten waren Kinder. Viele von ihnen waren allein erschienen, die kleinsten aber hatten ihre Eltern oder auch Großeltern mitgebracht.

Etwa 100 der kleinen Narren haben für das Programm gesorgt. Es waren Mädchen und Jungen aus den Schulen und Kindertagesstätten der Umgebung sowie von befreundeten Karnevalvereinen. So machten Mädchen und Jungen der Kroppenstedter Grundschule mit dem Lied "Faschingszeit" den Anfang. Die Nachwuchskarnevalisten vom Deerheimer Narrenclub bestritten mit ihrem "Tanz auf dem Regenbogen" den letzten Auftritt des Tages. Dazwischen sorgten kleine Narren der Kindertagesstätten aus Krottorf und Gröningen sowie der Gröninger Grundschule und des Ampfurther Karnevalvereins mit ihren Darbietungen für Stimmung.

Zwischen den Auftritten gab es stimmungsvolle Musik, nach der sich die kleinen Narren unter Regie von Karnevalistin Birgit Schellhas auf der Tanzfläche tummelten. Und oben auf der Bühne waren es abermals Linda Ertmer und Elisa Toth, die nun bereits das fünfte Mal mit gekonnt lustigen Moderationen durch das Programm des Gröninger Kinderfaschings führten.