Sülldorf (car/yhe) l Von 50 Auftritten spricht Mario Hoffmann als Chef der Sülldorfer Schalmeienkapelle, wenn er auf das vergangene Jahr zurückblickt. So haben die Musiker zahlreiche Veranstaltungen wie Einschulungen, Umzüge und Märsche begleitet. Das Repertoire ist üppig und umfasst mittlerweile 70 Titel.

Zu den Höhepunkten im Vereinsleben zählte im vergangenen Jahr eine Einladung nach Hattstedt in Schleswig-Holstein. Dort haben die Sülldorfer unter anderem anlässlich des elften Internationalen Musikfestes des Spielmannszuges Hattstedt auf der Schiffsbrücke in Husum gespielt.

Allerdings hatten die Mitglieder der Sülldorfer Schalmeienkapelle bei den Auftritten im Jahr 2013 auch immer ihr Sparschwein im Blick. Schließlich wollen sie in diesem Jahr den 50. Geburtstag ihrer Kapelle begehen. Gefeiert werden soll drei Tag lang vom 29. bis 31. August. "Die Jubiläen wurden bislang immer Ende August gefeiert", sagt Mario Hoffmann. Gegründet wurde die Kapelle, die zurzeit 29 aktive Mitglieder und vier Nachrücker in Ausbildung hat, am 7. März 1964.

Höhepunkt während des Festwochenendes soll der Sonnabend werden. Zehn Schalmeienkapellen und Spielmannszüge haben dazu eine Einladung erhalten, vier Rückmeldungen liegen bereits vor. "Die Sponsorensuche ist ebenso gestartet", so Mario Hoffmann. Beim Jubiläum könnten auch die musikalischen Nachrücker der Kapelle möglicherweise ihren ersten großen Auftritt haben. Wie der Chef der Schalmeienkapelle erklärt, nimmt die Ausbildung schon eine gewisse Zeit in Anspruch.

Da dieses Jahr das Jubiläum Priorität hat, steht derzeit vor dem finanziellen Hintergrund noch nicht fest, ob die Schalmeienkapelle einer Einladung nach Hagen folgen kann. Sicher ist jedoch, dass die Musiker im Rahmen ihres Jubiläums und zur Vorbereitung darauf, wieder ins Trainingslager starten werden.

Die Musiker freuen sich auch jederzeit, wenn sich Interessenten finden, die die Schalmeienkapelle stärken möchten. Um für die Kapelle zu werben, hat Mario Hoffmann auch jüngst die Grundschulen der Umgebung aufgesucht. "Wer Lust zum Mitmachen hat, kann sich jederzeit bei mir melden", sagt er.