Es ist Winter, Zeit zum Skifahren oder Rodeln. Wohl nur die Eisbader können sich in diesen Tagen mit dem Sprung ins kühle Nass eines Freibades anfreunden. Doch auch bei den Mitgliedern des Fördervereins Freibad Langenweddingen drehen sich die Gedanken längst um die Eröffnung der neuen Badesaison.

Langenweddingen l Der Förderverein Freibad Langenweddingen mache sich schon den ganzen Winter über Gedanken, wie die Badesaison 2014 wieder ein Erfolg werden könne, berichtet Vereinsvorsitzender Norbert Dregger.

"In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde drehen sich unsere Gedanken derzeit darum, was alles getan werden muss, um das Freibad kurzfristig, aber auch in weiterer Zukunft, zu erhalten", so der Vereinsvorsitzende.

Der Förderverein hat für 2014 die Umsetzung einiger Maßnahmen ins Auge gefasst. So muss der Boden des Nichtschwimmerbeckens saniert und geglättet werden.

Der Überlauf ist abzusenken. Um die Wasserverluste durch Versickern zu verringern, ist es notwendig, das Becken abzudichten. "Eine Generalreparatur des Absaugers und der Saugpumpe sind ebenso notwendig wie die Anschaffung eines neuen Messgerätes zur Prüfung der notwendigen Parameter für die Wasserqualität. Auch schwebt uns als Förderverein vor, die alte Pergola zu sanieren oder zu erneuern", berichtet Norbert Dregger weiter.

Bei all diesen geplanten Vorhaben ist der Förderverein natürlich bereit, die Gemeinde tatkräftig und nach Möglichkeit auch finanziell zu unterstützen. Dazu werden Gespräche mit aktuellen Sponsoren, aber auch mit neuen Förderern, groß oder klein, geführt.

Im Februar seien zu den geplanten Sanierungen auch Gespräche mit dem Bürgermeister und den Amtsleitern der Gemeinde Sülzetal geplant.

Aus gesundheitlichen Gründen könne der bisherige Betreiber des Kiosks diesen nicht mehr bewirtschaften. Auch hier sei der Förderverein aktiv und in vielversprechenden Verhandlungen. In den nächsten Jahren sollen die Badegäste eben nicht nur ihren Spaß im Wasser haben, sondern sie sollen sich Eis, Pommes und Getränke schmecken lassen können.

"Schon jetzt denkt der Förderverein über das Jahr 2014 hinaus und beschäftigt sich intern mit zukünftigen Möglichkeiten, das Freibad zu betreiben. Dazu werden Konsultationen und Gespräche mit anderen Betreibern, auch alternativer Bäder, gesucht. Dabei soll die Gemeinde sobald als möglich mit ins Boot (oder besser: ins Bad) geholt werden. Nur gemeinsam kann eine Lösung gesucht werden", meint der Fördervereinsvorsitzende.

Nach derzeitigem Kenntnisstand sei es erklärtes Ziel des Vereins, das Freibad Langenweddingen am 24. Mai zu öffnen. Ein Freibadfest mit bekannter Live-Band, Spiel und Spaß solle am 19. Juli stattfinden. Das Abbaden und damit das Ende der Badesaison wird zum 31. August geplant. Darüber hinaus gibt der Vorstand des Fördervereins bekannt, dass die jährliche Mitgliederversammlung für den am 31. März geplant ist. Genaueres dazu werde noch bekannt gegeben, so Norbert Dregger zur Volksstimme.