Mit einem schwungvollen Lied haben sich die Jungen und Mädchen der Osterweddinger Grundschule in die Ferien verabschiedet. "Es schneit, es schneit..." hieß es für sie beim Start in die Winterferien. Bevor sie das Schulhaus verließen, wurden Schüler geehrt und der Förderverein übergab Unterrichtsmaterialien.

Osterweddingen l Nach der Zeugnisausgabe in den einzelnen Klassen versammelten sich die Jungen und Mädchen der Grundschule in der Sporthalle. Traditionell verabschieden sich die Schüler hier in die Ferien. Zu den Traditionen gehört auch, dass Jungen und Mädchen geehrt werden.

"Ich habe keine wirklich schlechten Zeugnisse unterschrieben, einige würde ich als ärgerlich bezeichnen", meinte Schulleiterin Petra Meyer. Sie fand lobende Worte für das fleißige Lernen der Kinder: "Angestrengt haben wir uns alle." Das Gros der Schüler bemühe sich - und besondere Bemühungen wurden gestern mit einem Buch geehrt. Die Klassenleiterinnen hatten die Qual der Wahl, jeweils einen Schüler ihrer Klasse auszuzeichnen. Geehrt wurden nicht unbedingt die Klassenbesten, anerkannt wurde das besondere Bemühen der Grundschüler, ihre Leistungen zu verbessern. Ausgezeichnet wurden auch die Kinder, die sich um das Wohl der Klasse kümmern, die anderen helfen. Monika Knop, Klassenlehrerin der 1a, zeichnete Lucas Neumayer aus, Petra Meyer fand für Romy Schröder aus der 1b lobende Worte für ihr Bemühungen, das Lesen zu lernen. Monika Ziegeldorf ehrte aus der 2a Lena Hunger, aus der 2b erhielt Lucas Ahrenz von Klassenlehrerin Gabi Asmus ein Buch. Jacqueline Wöhlbier, Klassenleiterin der 3a, ehrte Celina Kischke und Bärbel Leue von der 3b Emilia Wendzick. Marita Röhle zeichnete Viertklässler Richard Habermann aus.

Der Chor der Schule, der auch immer besser werde, wie Petra Meyer sagte, hatte mit flotten Liedern die Abschlussfeier des ersten Schulhalbjahres eingeleitet und auch einige Chorkinder nahmen an diesem Vormittag Urkunden entgegen.

Viel Beifall von ihren Mitschülern bekamen die vier "Schachzwerge" Elias Meyer, Nils Bischoff, Till Joppich und Christopher Helmholz. Sie hatten kürzlich an einem Wettkampf teilgenommen. In einem Teilnehmerfeld von 31 Schulen schafften die vier Nachwuchsschachspieler immerhin einen stolzen 7. Platz.

Die Ehrungen der Schüler zum Abschluss des ersten Schulhalbjahres wurden auch in diesem Jahr vom Schulförderverein begleitet. Antje Mock als Vertreterin des Vereins war darüber hinaus nicht mit leeren Händen in die Schule gekommen. Zur Freude der Schüler und Lehrer konnten mit Hilfe des Fördervereins Unterrichtsmaterialien, die den Grundschülern das Lernen erleichtern, angeschafft werden. Beliebt ist bei den Pädagogen wie bei den Grundschülern die Logico-Reihe. Der Förderverein besorgte Platten und Aufgaben für den Mathe-Unterricht der Klasse 2. Allein die Hefte mit den Aufgaben kosteten als Klassensatz 144 Euro. Angeschafft wurden zudem die Aufgabenstellungen für den Sachkundeunterricht Klasse 4. Für die Logico-Platten als Grundlage brachte der Förderverein allein rund 800 Euro auf. Um das Schreibenlernen zu erleichtern, wurden ebenso Unterrichtsmaterialien angeschafft und mit den neuen 1000er-Trainern geht es nun auch in Mathe leichter zu.

Für den Förderverein nahm Antje Mock einen Sonderapplaus der Grundschüler und Lehrer entgegen.

Bilder