Landkreis Börde (mb) l 251 Asylbewerber hat der Landkreis Börde im vergangenen Jahr aufgenommen. Zweieinhalb Mal soviel wie 2011. In diesem Jahr könnten es 300 bis 356 Personen werden. Darauf muss sich der Kreis schnellstens einstellen. Für die nächsten vier Monate reichen die Kapazitäten noch aus, darüber hinaus jedoch nicht, erläutert Iris Herzig, Fachbereichskoordinatorin in der Kreisverwaltung. 2014 werden 300 bis 356 Asylbewerber in den Landkreis Börde kommen, wird aus Landessicht prognostiziert. Um diese Asylbewerber aufnehmen zu können, sind die jetzigen Möglichkeiten nicht ausreichend. "Das läuft wahrscheinlich auf eine zusätzliche Gemeinschaftsunterkunft hinaus", sagt Iris Herzig. Seit 2004 war die Zahl der Asylsuchenden im Land Sachsen-Anhalt deutlich zurückgegangen. Seit zwei Jahren aber - vor allem mit den Bürgerkriegen in Syrien und anderen arabischen Ländern - steigen die Zahlen wieder, erläutert Denise Vopel, Pressesprecherin im Landesverwaltungsamt. Das Landesverwaltungsamt ist zuständig für die zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber in Sachsen-Anhalt und die Unterbringung der Asylbewerber in den einzelnen Landkreisen entsprechend festgelegter Quoten.