Oschersleben (spt) l Das vor rund zwei Jahren durch die Oschersleber Stadträte beschlossene Kombibad soll nun doch auf dem Gelände des Freibades gebaut werden. Die Ratsmitglieder der Bodestadt stimmten am Mittwochabend gegen die Aufhebung des Beschlusses vom April 2012, in der der Bau eines Kombibades in der Breitscheidstraße verankert war.

Die SPD-Fraktion hatte zu Beginn der Sitzung beantragt, die Tagesordnung so zu ändern, dass noch vor der Abstimmung zum Kombibad-Standort über die Aufhebung des alten Beschlusses von 2012 abgestimmt werden soll. Der Antrag wurde mit großer Mehrheit angenommen. Im Anschluss an die öffentliche Fragestunde wurde über diese Aufhebung abgestimmt.

Das Votum ließ zunächst Verwirrung unter den Ratsmitgliedern vermuten. Für die Aufhebung stimmten 14 Räte, weitere 14 stimmten dagegen. Damit entstand ein Patt, womit nach der Gemeindeordnung die Aufhebung des einstigen Beschlusses als abgelehnt gilt. Dies musste durch die Versammlungsleiterin kurzerhand recherchiert werden. Damit wurde auch deutlich: Eine neuerliche Abstimmung über den Standort ist gegenstandslos - der Beschluss von 2012 über den Bau an der Breitscheidstraße behält seine Gültigkeit.

Von Verwirrung wollte CDU-Fraktionsmitglied Rüdiger Breier nichts wissen. "Für meine Fraktionskollegen Sven Golz, Stephan Maindok und mich war der Beschluss 2012 eindeutig. Das konnten wir nicht negieren", sagte er im Anschluss an die Sitzung gegenüber der Volksstimme.

Mehr dazu lesen Sie in unserer Freitagsausgabe.