Bereits zum 18. Mal hieß es am Sonnabend im Ausleber Pfarrhaus wieder "Let´s Go!". Die evangelische Kirchengemeinde um Pfarrer Dr. Martin Schulz hatte zu einem Gottesdienst der besonderen Art eingeladen.

Ausleben l "Wir möchten mit dieser Form des Gottesdienstes all Diejenigen erreichen, bei denen es uns am Sonntag nicht gelingt oder denen es sonst nicht modern genug ist", sagte Pfarrer Dr. Martin Schulz.

"Dann können wir miteinander ins Gespräch kommen und auch unser heutiger Referent freut sich auf die Unterhaltung mit Ihnen."

Pfarrer Dr. Martin Schulz

"Let´s Go!" sei ein Gottesdienst für Menschen von heute, bei dem klare Themen mit klaren Worten angesprochen würden. Dass dieses Konzept aufgeht, sei nicht nur daran zu erkennen, dass "Let´s Go" seit nunmehr fast drei Jahren stattfindet, sondern vor allem im bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindehaus.

Der Pfarrer lud alle Anwesenden im Anschluss an den Gottesdienst zu einem kleinen Imbiss ein: "Dann können wir miteinander ins Gespräch kommen und auch unser heutiger Referent freut sich auf die Unterhaltung mit ihnen."

Den Auftakt zum Gottesdienst bildete auch bei der 18. Auflage wieder die Musikgruppe aus Magdeburg. Bei ihren modernen Rhythmen und Liedern rund um die Themen "Glauben und Christentum" war nicht nur Zuhören, sondern auch kräftiges Mitsingen gefragt.

"Wer wagt zu staunen, kann glauben."

Prediger Gottfried Fiedelak aus Rieder

Mit Texten wie "Da kann man nur staunen - wir sind nicht allein.", stimmten sie auf das Thema des Abends "Kannst Du noch staunen?" ein. "Können Sie noch staunen?", fragte anschließend Prediger Gottfried Fiedelak aus Rieder etwas provokant die Anwesenden und berichtete, worüber er staunt: eine rote Rose im Winter, Berge, Wüsten, aber auch die Vielfalt an schmackhaftem Essen. "Wer wagt zu staunen, kann glauben", war von ihm zu hören. Damit gelang ihm auch der thematische Brückenschlag zum 1. "Let´s Go!"-Gottesdienst bei dem die Frage "Wie lieb ist der liebe Gott?" gestellt wurde.

"Wir freuen uns schon auf den nächsten Gottesdienst hier."

Pfarrer Dr. Martin Schulz

Mit vielen neuen Ideen, Einsichten und Erkenntnissen nutzten die Teilnehmer am Ende der Veranstaltung gern die Gelegenheit zum Gespräch mit Gottfried Fiedelak und Martin Schulz. "Wir freuen uns schon auf den nächsten Gottesdienst hier", war dann auch ungeteilte Meinung aller Anwesenden.

Bilder