Oschersleben (by) l Oscherslebens Feuerwehren haben sich für einen neuen Stadtwehrleiter entschieden. Das Amt könnte Sven Könnecke übernehmen, wenn die Ortschaftsräte beziehungsweise der Stadtrat nichts dagegen hat - diese müssen in den kommenden Wochen darüber entscheiden.

Am Donnerstagabend hatten sich die zwölf Ortswehrleiter getroffen, um in einer geheimen Wahl ihre Stimme für den künftigen Stadtwehrleiter abzugeben. Bereits im Voraus hatten die Kameraden der einzelnen Ortswehren gewählt. Die Ortswehrleiter hatten nun die Aufgabe, die dort erzielten Stimmergebnisse repräsentativ zu vertreten.

"Wir stehen hier an einem Neuanfang und brauchen kompetente Männer an der Führungsspitze", leitete der Oschersleber Bürgermeister Dieter Klenke die bevorstehende Wahl ein. "Es ist es wichtig, dass die Koordination läuft, wie etwa 2011 das tragische Zugunglück in Hordorf gezeigt hat", führte Klenke seine Rede fort. Er hoffe auf eine gute Zusammenarbeit der Wehren.

Anschließend wurden die Stimmzettel verteilt und ziemlich schnell stand Sven Könnecke als der neue Stadtwehrleiter fest. "Mit einem einstimmigen Ergebnis von zwölf Stimmen, wie man es in der Politik nie erreichen würde", verkündete Klenke das Wahl- ergebnis. Laut Ordnungsamtsleiter Gerd Ludwig steht Anfang März auch der Hauptausschuss an, der dieses Ergebnis bestätigen muss. "Erst dann kann der neugewählte Stadtwehrleiter in das Ehrenbeamtenverhältnis durch Bürgermeister Dieter Klenke für sechs Jahre berufen werden", erklärt Ludwig die weiteren Schritte des Verfahrens. Stellvertretender Stadtwehrleiter bliebe demnach Carsten Loof, der bereits vor drei Jahren das Amt angetreten hatte. Er hatte nach dem Rücktritt von Bernd Dedecke zum 1. Januar 2014 stellvertretend seine Position als erster Stadtwehrleiter übernommen.

"Ich möchte mich bedanken für das Vertrauen. Es ist ein schwieriges Amt, aber wenn wir alle zusammenhalten, bekommen wir das hin", sagte Sven Könnecke.