Die Westliche Börde wird am Sonntag von den Narren beherrscht. Zumindest Gröningen, Wulferstedt und Neuwegersleben. Denn hier beenden die Karnevalisten mit großen Straßenumzügen die Faschingssaison. Dazu sind alle kleinen und großen Bürger aus nah und fern eingeladen.

WestlicheBördele l Hat sich der Karneval in den vergangenen Tagen und Wochen vor allem in Sälen, Dorfgemeinschaftshäusern oder auch Kulturhäusern abgespielt, geht es am Sonntag in der Westlichen Börde auf die Straße. Denn drei Tage vor Ultimo, sprich vor Aschermittwoch, verabschieden die Narren in Gröningen, Neuwegersleben und Wulferstedt die Faschingssaison mit großen Umzügen. Gemeinsam mit den anderen Einwohnern sowie Gästen aus nah und fern, wollen es die Jecken noch einmal so richtig krachen lassen.

Gröninger Umzug setzt sich um 14 Uhr in Bewegung

In Gröningen ist der Treffpunkt wie gehabt im Bereich Südgröninger Tor/Kindertagesstätte. Und wie gehabt, wird sich der Umzug dort gegen 14 Uhr in Bewegung setzen. Allerdings hat sich der Gröninger Karnevalverein in diesem Jahr eine neue Marschroute ausgeguckt, die auch um einiges länger als in den Vorjahren ist. Die Strecke führt vom Südgröninger Tor über die Hinterstraße, Mittelstraße, H.-Julius-Straße, Thietor, Chausseestraße an der Feuerwehr vorbei zum Magdeburger Tor. Weiter geht es über die Einnehmerstraße, Hohe Straße, Grabenstraße, durch die Neue Marktstraße zum Kulturhaus. "Wir freuen uns auf zahlreiche Schaulustige. Und die können sich wiederum auf die bunten Kostüme unserer Gruppen und auf viel stimmungsvolle Musik freuen", wie Rüdiger Liesecke ankündigt. Der Pressesprecher der Gröninger Narren verspricht den Umzugs-Gästen zudem reichlich "Kamelle", die in Gröningen jedoch "Solchen" heißen. Und die werden die Karnevalisten genauso wie zahlreiche Blumen unters Narrenvolk werfen.

Auch wer Lust auf Glühwein hat, kommt auf seine Kosten. Den wird der "Veilchenblau"-Vorsitzende "Kurt" höchstselbst ausgeben. Zudem marschieren die "Bördebengels" mit und würden sich freuen, wenn das Narrenvolk ihre Lieder mitsingt.

"Zum Abschluss laden wir alle Beteiligten in das Kulturhaus ein. Dort werden wir noch einmal einen Ausschnitt aus unserem Prunksitzungs-Programm aufführen und danach den Stadtschlüssel wieder an die Vertreter der Stadt Gröningen zurückgeben", wie Rüdiger Liesecke ankündigt.

Wulferstedter treffen sich in der Straße Am Berge

Bereits um 13 Uhr wird sich der Faschingsumzug in Wulferstedt in Bewegung setzen. Und zwar wieder in der Straße am Berge, in der sich die Narren mit ihren Karnevalswagen treffen. Und wo die Jecken sowie die Umzugszuschauer auch die Möglichkeit haben, sich noch vor dem großen Marsch zu stärken. Denn wie die Karnevalsgruppe der SG Germania als Organisator informiert, wird sich in diesem Jahr zum ersten Mal auch eine Feldküche in den Umzug einreihen und Erbsensuppe an Bord haben.

Sodann geht es kreuz und quer und mit viel Helau und Kamelle durch die Wulferstedter Straßen. Mit dem Ziel "Dorfkrug". Denn hier endet nicht nur der Umzug, sondern beginnt zudem um 15 Uhr noch ein großer Kinderfasching und gibt es für die Erwachsenen Kaffee und Kuchen.

Abmarsch in Neuwegersleben ist am Klein-Berliner-Hof

Mit einem gemütlichen Beisammensein endet auch der Karnevalsumzug in Neuwegersleben. Doch bevor sich die Karnevalisten und ihre Gäste im Klein-Berliner-Hof niederlassen, geht es durch alle Straßen des Ortes. Start für den Jecken-Tross ist um 14 Uhr am Klein-Berliner-Hof. Die Neuwegersleber Kanevalisten haben Wagen und Bilder vorbereitet, mit denen sie ihr diesjähriges Prunksitzungs-Programm Revue passieren lassen. So dass die Zuschauern am Straßenrand viel zu sehen und zu hören bekommen werden.

Wieder am Klein-Berliner-Hof angekommen, findet im Saal das besagte gemütliche Beisammensein statt. Womit die Neuwegersleber Karnevalisten ihre Faschingssaison 2013/14 auch offiziell beenden. Was Neuwegerslebens Obernarr Armin Krüger mit der Rückgabe des Gemeindeschlüssels an Bürgermeisterin Eva Stroka besiegeln wird.

Bilder