Gerhard Burgdorf aus Hötensleben feiert heute seinen 80. Geburtstag. Sein Leben ist eng mit dem Turnsport verbunden, zahlreiche Schülergenerationen hat er an den Sport herangeführt. Auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen war er sehr aktiv.

Hötensleben l Womit fängt man an, wenn man über das Leben von Gerhard Burgdorf aus Hötensleben schreibt? Am besten mit seiner Lehrzeit als Maschinenschlosser, die der 1934 in Hötensleben Geborene 1948 in Wulferstedt begann. Karl Mägdefrau, sein Lehrmeister und selbst ein leidenschaftlicher Turner, bewegte ihn, der örtlichen Turngruppe beizutreten. Hier begann seine intensive Bekanntschaft mit dem Gerätturnen, die sich zu einer "lebenslangen Liebe" entwickeln sollte.

Am 20. März 1952 wählte man den damals 18-Jährigen, der inzwischen als Dreher im örtlichen Armaturenwerk arbeitete, einstimmig zum Leiter der neu gegründeten Sektion Turnen und Gymnastik in der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Aktivist Hötensleben. Die neue Sektion, zu der am Anfang auch die Leichtathleten gehörten, hatte einen enormen Zulauf, denn zu den Übungsstunden kamen nicht selten 50und mehr Teilnehmer, so dass Gerhard Burgdorf sich auch als Übungsleiter betätigte. Zum Glück gesellten sich mit Wilhelm Hinke, Helmut Severidt, Willi Seidenstücker und Manfred Stadach auch bald engagierte Helfer an seine Seite.

Eine durch seine Bemühungen 1954 mit der Zentralschule zustande gekommene Zusammenarbeit ermöglichte einen regelmäßigen Turnübungsbetrieb im Kinder- und Jugendbereich.

Ganze Schülergenerationen aus Hötensleben durchliefen in der Folgezeit bei Gerhard Burgdorf eine intensive Übungs- und eine erfolgreiche Wettkampfzeit. Der "Turnvater von Hötensleben" war jahrzehntelang ein engagierter und zuverlässiger Übungsleiter und Betreuer sowie Kampfrichter bei zahlreichen Wettkämpfen. Viele "Ehemalige" erinnern sich noch heute mit Hochachtung an ihre Turnerjahre bei ihm. Auch heute noch ist er als Übungsleiter einer Ü 70-Gruppe regelmäßig tätig.

Seine Verdienste um den Turnsport, dazu gehörte auch die Wahrnehmung überregionaler Aufgaben, wurden mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. Dazu gehören unter anderem die Ehrung als Vorbildlicher Übungsleiter (1981), die Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen-Anhalts in Gold (1999) und die Sportler-Ehrengabe des Landrats (2011).

Gesellschaftliche Arbeit zum Nutzen der Allgemeinheit gehört zum Leben Burgdorfs. Das zeigte sich auch im Armaturenwerk, in dem er bis 1991 die Funktion des Fertigungsleiters ausübte und fast drei Jahrzehnte ehrenamtlich die Betriebsfeuerwehr als Wehrleiter führte. Nach dem Vollzug der deutschen Einheit war er, inzwischen Mitglied der örtlichen Feuerwehr, von 1990 bis 2000 Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Oschersleben und danach des Bördekreises. Er hat einen großen Anteil daran, dass sich die Feuerwehr trotz vieler Probleme zu einem festen Bestandteil des Sicherheitskonzeptes des Bördekreises entwickeln konnte. Seine verdienstvolle ehrenamtliche Arbeit wurde in den Jahren von 1995 bis 2004 mit der Ernennung zum Ehrenkreisbrandmeister, der Verleihung des Ehrenkranzes der Deutschen Feuerwehr in Gold, der Goldenen Ehrennadeln der Deutschen Jugendfeuerwehr, der Ehrennadel des Ministerpäsidenten und dem Silbernen Brandschutzabzeichen am Bande gewürdigt. Bis 2013 war Gerhard Burgdorf Leiter der Alters- und Ehrenabteilung des Kreisfeuerwehrverbandes.

Als man Gerhard Burgdorf vor 20 Jahren ansprach, ob er für den Gemeinderat Hötensleben kandidieren würde, erklärte er seine Bereitschaft dazu. Seit dieser Zeit wurde er bei allen nachfolgenden Wahlen immer wieder in dieses Gremium gewählt, in dem er bis heute auch als Mitglied des Hauptausschusses tätig ist.

Gerhard Burgdorf erwarb sich durch seine jahrzehntelange engagierte Tätigkeit in mehreren gesellschaftlichen Bereichen, dazu gehört auch seine Arbeit als Vorsitzender Wohnungsgenossenschaft Hötensleben, weit und breit Achtung und Anerkennung. Und er weiß zu schätzen, dass ohne das Verständnis von Gattin Rita, mit der er seit 56 Jahren verheiratet ist, vieles nicht möglich gewesen wäre. Gerhard Burgdorf begeht heute seinen 80. Geburtstag.

Bilder