Oschersleben l Auch das neue Oschersleber Kombi-Bad sollte den Besuchern nicht nur die Möglichkeit zum Schwimmen und zum Baden geben. Wichtig sei zudem ein Saunabetrieb und seien auf dem Gelände Sportanlagen wie Volleyball- und Fußballfeld. Zudem sollten Voraussetzungen geschaffen werden, um eine umfangreiche Physiotherapie anbieten zu können. Auch wäre es ratsam, wenn das Becken im überdachten Teil des Kombi-Bades mindestens 25 Meter lang sei und mindestens fünf Bahnen hätte.

Das waren einige der Ideen, die im Saal des Gasthauses Schondelmaier zusammengetragen wurden. Dorthin hatte die Oschersleber Bürgerinitiative "Rettet das Freibad" eingeladen und die Veranstaltung "Ideenwerkstatt Parkbad Oschersleben" genannt. Gut 60 Einwohner aus Oschersleben und Umgebung waren gekommen. Einige um zuzuhören, andere um ihre Meinung zu sagen.

Hintergrund dieser Veranstaltung war der Umstand, dass der Oschersleber Stadtrat jüngst bestätigt hat, das geplante neue Oschersleber Kombi-Bad auf dem Gelände des jetzigen Freibades in der Breitscheidstraße zu errichten. Und die Bürgerinitiative möchte nun die Bürger intensiv an der Gestaltung der Badanlage beteiligen, wie Initiatorin Ines Schreinert zu Beginn der Veranstaltung sagte, die sie gemeinsam mit Wolfgang Zahn vorbereitet und moderiert hat.

Bevor aber Zahn mit dem Mikrofon durch den Saal marschiert ist, um die Ideen der Besucher einzufangen, hat Ines Schreinert darauf hingewiesen, dass diese Veranstaltung nur ein Anfang sei, weitere folgen werden. "Ihre Vorstellungen und Ideen werden wir am Ende der Stadt übergeben, damit sie in den geplanten Architekturwettbewerb mit einfließen können", so Ines Schreinert.

Und so haben die Protokollanten des Abends auch solche Wünsche und Ideen wie eine Freilichtbühne, ein Zelt- und Campingplatz oder auch eine "vernünftige und auch von außen zugängliche Gastronomie" notiert.

Der zweite Teil der "Ideenwerkstatt Parkbad Oschersleben" wird am 1. Mai auf dem Freibadgelände stattfinden. Und für Anfang Juli ist die dritte Veranstaltung in Form eines sonntäglichen Frühschoppens geplant, wie Ines Schreinert bekanntgab.

Bilder