Mit der Pflege des Männeken Piss, vor allem aber mit dem weit über das Sülzetal hinaus bekannten Bahrendorfer Lichterfest macht der Heimatverein "de Bahrndorper" immer wieder von sich reden. Jetzt wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Bahremdorf l Der Chef der "Bahrndorper" berichtet von der jüngsten Zusammenkunft des Heimatvereins, dass laut Satzung, die besagt, dass alle zwei Jahre ein neuer Vorstand zu wählen ist, eben dieser nun gewählt wurde. Nachdem der alte Vorstand aus seinem Amt entlastet war, sei nach zahl- reichen Vorschlägen der neue Vorstand gewählt worden. Neuer Vorsitzender wurde Carsten Loof. Als Stellvertreter fungieren künftig Andreas Hanft und Andreas Muderack. Kassenwart blieb Wolfgang Damke. "Mit André Lucht hat der Vorstand frisches Blut bekommen. Er wird in Zukunft das Amt des Schriftführers ausüben. Die Aufgabe der Revisionskommission wird, wie auch in den vergangenen Jahren, von Kirsten Dockter-Hanft und Heike Muderack übernommen", berichtet Carsten Loof weiter.

Und kaum war der neue Vorstand gewählt, wurden in der Mitgliederversammlung die Termine für Arbeitseinsätze und Veranstaltungen des Jahres 2014 diskutiert. Nachdem der erste Höhepunkt des Jahres , das Neujahrsgrillen, schon wieder ein Vierteljahr zurückliegt, gilt es, das Osterfeuer und das Aufstellen des Maibaumes zu vorzubereiten. Das Osterfeuer wird, wie auch in den vergangenen Jahren, am Gründonnerstag, 17. April, veranstaltet. Beginn ist um 19 Uhr auf dem Gelände von Ralf Kosmehl, ehemals Skowimarkt. Für das leibliche Wohl und Musik ist natürlich gesorgt. "Ausfallen wird dieses Jahr erstmals der Fackel- umzug. Er fand in den vergangenen Jahren wenig Resonanz, deshalb musste sich der Vorstand zu diesem Entschluss durchringen. Wer noch Brennmaterial hat und dieses zum Osterfeuerplatz bringen möchte, hat dazu am kommenden Sonnabend, 12. April, von 10 bis 12 Uhr die Gelegenheit", so Carsten Loof. In der genannten Zeit sei der Osterfeuerplatz besetzt. Am 1. Mai wird dann ab 11 Uhr auf dem Dorfplatz in Bahrendorf der Maibaum aufgestellt. Der Heimatverein hofft auch hier auf zahlreiche Besucher.

"Unser Wahrzeichen, das Männeken Piss, und auch die Denkmäler der Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges werden nicht vergessen. Und so startet ebenso am kommenden Sonnabend, 12. April, unser erster Arbeitseinsatz rund um die genannten Areale und da die Zeit nicht ruht, ruhen auch wir nicht. Gleich nach Ostern nehmen wir uns wieder die Zeit und binden den Maikranz, damit auch das Maibaumaufstellen zu einem besonderen Höhepunkt wird", so der Vereinsvorsitzende.

Nicht vergessen werde in diesen Jahr natürlich das größtes Highlight. Am letzten Augustwochenende, am 30. August, startet wieder das Lichterfest. Dann wird der Platz rund um das Männeken Piss wieder von tausenden Teelichtern erhellt werden.

"Der Heimatverein Bahrendorf geht mit vollem Einsatz in das neue Jahr und so hoffen wir, das die Arbeit auch belohnt wird und unsere Bahrendorfer und viele interessierte Gäste uns bei unseren Festen be- suchen", schließt Carsten Loof seinen Bericht ab.