Bereits elf Osterfeuer sind von Vereinen und Feuerwehren beim Wanzleber Ordnungsamt angemeldet worden. "Osterglühen" statt Osterfeuer heißt es auch in diesem Jahr wieder in Remkersleben und Seehausen.

StadtWanzleben-Börde l Acht von elf und damit die meisten der bereits angemeldeten Osterfeuer werden in diesem Jahr am Ostersonnabend angezündet, teilte gestern Astrid Berger vom Ordnungsamt der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben - Börde mit.

Nur drei werden bereits am Gründonnerstag abgefackelt. Für fast jede Gemeinde sei bereits eine Veranstaltung angemeldet worden. "Bislang fehlen noch Hemsdorf und Klein Germersleben. Ein wenig Zeit bestehe aber noch, um der Meldepflicht für das Osterfeuer nachzukommen", merkt die Ordnungsamtsmitarbeiterin an.

Folgende Veranstaltungen sind bereits von den Kameraden der Ortswehren angemeldet worden:

Gründonnerstag

- Domersleben - ab 19 Uhr. Hier wird das Osterfeuer von der Feuerwehr auf dem "alten" Sportplatz in der Martin-Selber-Straße angezündet.

- Wanzleben - Die Feierlichkeit wird traditionell mit einem Fackelumzug eingeläutet. Die Gaudi haben die Mitglieder des Feuerwehrfördervereins angemeldet. "Mit Musik wird es durch den Ort bis zum Festplatz gehen. Treffpunkt hierfür ist auf dem Marktplatz um 18.45 Uhr", teilt Vorsitzender Eric Peter mit. Für das leibliche Wohl sei gesorgt, heißt es in der Ankündigung. "Brennholz kann am morgigen Sonnabend auf dem Festplatz zwischen 15 und 18 Uhr abgegeben werden", rührt er die Werbetrommel für die Holzsammlung. Zwischen dem 14. und 16. April könne trockener Baum- und Strauchschnitt bis zu einem Durchmesser von zehn Zentimetern zwischen 16 und 19 Uhr vorbeigebracht werden, fügt Eric Peter hinzu.

- Eggenstedt - Die "Allerwölfe" vom hiesigen Hundesportverein zündeln auf dem Hundeplatz an der Waldstraße. Zum gemütlichen Beisammensein wird hier ab 18.30 Uhr eingeladen, teilt Vorsitzender René Barbe mit.

Ostersonnabend

- Bottmersdorf - Auf der freien Fläche hinter dem Sportplatz wird ab 19 Uhr gefeiert.

- In Groß Rodensleben wird am 19. April gezündelt. Auch hier kündigen die Mitglieder des Fördervereins gemeinsam mit den Kameraden der Groß Rodensleber Feuerwehr eine Holzsammlung an. "Trockener Baumschnitt kann am Feuerplatz abgeladen werden", heißt es in der Ankündigung. Es wird darauf hingewiesen, dass weder Paletten, noch nasses oder behandeltes Holz angenommen werden. Die Tradition soll am 19. April dann um 18 Uhr mit einem Fackelumzug eingeläutet werden. Der Startschuss hierfür fällt am Kummerberg. Um 18.30 Uhr wird das Osterfeuer neben dem Gerätehaus entzündet.

- Zum sogenannten Osterglühen wird auch in diesem Jahr wieder in Seehausen eingeladen. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr, soll erneut auf dem Seehäuser Marktplatz gefeiert werden. "Statt eines großen Osterfeuers wird es hier wieder mehrere lodernde Feuerkörbe geben", kündigt Karl-Heinz Häusler vom Schützenverein an. Gemeinsam mit dem Kameraden der Feuerwehr sorgen die 35 Schützen für das leibliche Wohl. Die Feierlichkeit wird wie gehabt mit einem Umzug durch die Bördegemeinde eingeläutet. Der Startschuss fällt um 17.30 Uhr auf dem Busbahnhof. Mit der Kapelle aus Druxberge geht es von hier aus Richtung Marktplatz.

- Klein Wanzleben - Auf dem Festplatz wird ab 18 Uhr eingeladen.

- In Klein Rodensleben beginnen die Feierlichkeiten zum Osterfest um 18.30 Uhr auf dem Festplatz am Ortsausgang Richtung Niederndodeleben.

- Die Hohendodeleber laden zum gemütlichen Beisammensein am wärmenden Feuer ab 18 Uhr an der Wische ein.

- In Schleibnitz lädt der Kultur- und Heimatverein zu einer Osterfeier mit Feuer ab 18 Uhr an den Teich ein.

- Die Mitglieder des Kita - und Feuerwehrfördervereins starten das Remkersleber Osterglühen am Gerätehaus um 17.30 Uhr. "Der Osterhase schaut vorbei und wird Süßigkeiten an alle kleinen Besucher verteilen", kündigt Ortswehrleiter Andreas Uhde an. Für das leibliche Wohl sei gesorgt. Da die Wehr auch in diesem Jahr auf ein großes Feuer verzichtet, wird auf dem Anger kein Brennholz entgegengenommen, mahnt Andreas Uhde.

Annette Leipelt vom NABU Sachsen-Anhalt richtet ihren Appell an die Ordnung- und Umweltbehörden: "Sie sollten bevor die Holzhaufen in Flammen aufgehen, Kontrollen ansetzen. Denn weil viele schon lange vor Ostern anfangen, Brennmaterial zu sammeln und aufzuschichten, kommt es immer wieder vor, dass Tiere verenden. Denn Igel und Spitzmäuse nutzen die Haufen gern als Wohnquartiere. Außerdem brüten einige Vogelarten wie Zaunkönig, Rotkehlchen und Heckenbraunelle sehr gern in solchen Reisighaufen." Sie rät den Organisatoren die Haufen erst unmittelbar vor dem Verbrennen aufzuschichten, "oder das gesammelte Material zumindest vorher noch einmal vorsichtig umzuschichten, damit die Tiere noch Gelegenheit haben, sich in Sicherheit zu bringen."

Bilder