Viele Besucher strömten am vergangenen Wochenende zur vierten Bahrendorfer Garten- und Handwerkermesse. Dass sich die Messe im Schlosspark längst herumgesprochen hat, beweist nicht zuletzt die stetig wachsende Zahl der Aussteller. In diesem Jahr waren es 76 Firmen, Vereine und Privat- personen.

Bahrendorf l Bereits kurz nach der Eröffnung der vierten Bahrendorfer Garten- und Handwerksmesse (BAGA) waren alle Parkplätze in Bahrendorf ausgebucht. Viele Besucher hatten wohl den Wetterbericht für das Wochenende mit angesagten Regenschauern vor allem am Sonntag im Kopf. Deshalb dachten sich wohl viele, den Besuch auf den Sonnabend zu legen.

Den Bummel durch den schönen Schlosspark, vorbei an den im ganzen Park verteilten Ausstellern, nutzten ganze Familien, um Pflanzen für den Garten zu erstehen, um sich Informationen über Neuheiten bei Gartenzäunen, Schläuchen, Terrassenüberdachungen oder Gartendekorationen einzu- holen.

Familie Endrich als Besitzer des Bahrendorfer Schlosses samt Park und Organisatoren der BAGA konnte sich auch in diesem Jahr auf die Kameraden der Feuerwehr des Ortes verlassen. Die Jungs hatten einen Blick auf die Parkplätze, sorgten mit einem kräftigen Schlag aus der Gulaschkanone für ein deftiges Essen der Besucher und hatten natürlich auch ihr Feuerwehrfahrzeug mitgebracht. Es ist das älteste Fahrzeug der Gemeindewehr Sülzetal und ist immerhin schon 44 Jahre alt.

Mit dabei war in diesem Jahr auch wieder der Heimatverein aus Sülldorf. Lutz Hellbach wurde in historischer Tracht eines Salzsieders nicht müde, von den Traditionen des Salzsiedens in seinem Heimatort mit der bekannten Solequelle zu berichten. Und die kleinen Säckchen mit echten Sülldorfer Siedesalz gingen weg wie die berühmten warmen Semmeln.

Unter die Aussteller hatte sich auch 2014 das Landes- kriminalamt mit dem riesigen Beratungsbus gemischt. Viele Besucher der BAGA nutzten die Gelegenheit, sich über die Sicherung von Fenstern und Türen zu informieren, damit Einbrecher keine Chance haben.

Für ordentliche Böllerschüsse sorgten die Mitglieder der Schützengilde "Hubertus" aus Eggersdorf. Natürlich war auch an die jüngsten Besucher gedacht, sie tobten sich auf einer Hüpfeburg aus und auch ein kleines Karussell erfreute die Kinderherzen.

Aus zahlreichen Land- kreisen der Region waren die Besucher auch dieses Mal zur BAGA angereist. Und beim Verlassen des Parks gab es ausschließlich positive Urteile. Das Ambiente des Bahrendorfer Schlossparks macht eben das Besondere der BAGA aus.

 

Bilder