Klein Wanzleben l Die gute Nachricht zuerst: Das Klein Wanzleber Freibad ist für die Badesaison auf Hochglanz poliert. Die schlechte: Der für den 15. Mai angekündigte Anbade-Termin verschiebt sich. "Er fällt mit Blick auf die Prognosen des Deutschen Wetterdienstes buchstäblich ins Wasser. Vor dem 25. Mai wird die Saison nicht eingeläutet", kündigt Klein Wanzlebens Ortsbürgermeister Horst Flügel an.

In Vorbereitung auf die Freibadsaison hatten hier rund 30 Freibadfreunde Sonnabendvormittag kräftig gewirbelt. Bei der zweiten Frühjahrsputzaktion gaben die Helfer nicht nur dem Kassenhäuschen, sondern auch sämtlichen Bänken und Mülleimern mit der Malerrolle einen neuen, frischen Farbanstrich. "Zudem wurde das komplette Außengelände auf Vordermann gebracht", zeigt sich Horst Flügel als Vorsitzender des im Frühjahr 2012 gegründeten Fördervereins "Schwimmbad 1955" zufrieden. Die 1400 Kubikmeter fassende "Klein Wanzleber Wanne" wurde ebenfalls auf Hochglanz gewienert "und mit frischem aus unserem eigenen knapp hundert Meter tiefen Brunnen gepumpten Wasser befüllt", erklärt Schwimmmeister Jan Flügel, der auch in diesem Jahr auf dem Gelände für Ordnung und Sicherheit sorgen wird.

Das Wasser habe sich bereits von ursprünglichen elf auf 16 Grad Celsius erwärmt, merkt er an. "Um die Freibadsaison jedoch länger gestalten zu können, prüfen wir derzeit die Investition um und für eine Solaranlage. Mit der Technologie soll es möglich gemacht werden, die Wassertemperatur auch im September auf über 20 Grad zu halten, so dass die Badegäste länger schwimmen gehen können", erklärt Horst Flügel die Idee.

Das Bauvorhaben würde sich nach ersten Schätzungen zwischen 10.000 und 15.000 Euro belaufen, merkt der 71-Jährige an. "In dieser Saison wird das Projekt wohl noch nicht umgesetzt werden können. Vorerst laufen hierzu noch die Planungen. Die Mitglieder des Freibadfördervereins haben bereits signalisiert, sich als Verein an dem Projekt finanziell beteiligen zu wollen", erklärt der Vereinsvorsitzende. Erste Gespräche darüber, dass die Klein Wanzleber Bürgerstiftung das Solaranlagen-Vorhaben ebenfalls unterstützen könne, seien bereits geführt worden.

Doch bevor hier der Startschuss für die diesjährige Saison fallen und der erste Sprung ins kühle Nass erfolgen kann, müssen die zuständigen Behördenmitarbeitern abermals das Brunnenwasser überprüfen und "grünes Licht" geben.

Zum großen Schwimmbadfest mit einem bunten Unterhaltungsprogramm soll hier übrigens wieder am Sonnabend, 5. Juli, ab 15 Uhr eingeladen werden, kündigt Kulturvereinsvorsitzende Andrea Walter an. Laut der Freibad-Statistik des Bauamtes hatte das Klein Wanzleber Freibad im Vorjahr rund 9.200 Besucher angelockt.

 

Bilder