Eine neue Sonderausstellung lockt zurzeit ins Gröninger Stadtmuseum. Sie ermöglicht anhand vieler Leihgaben Einblicke in die Hochzeitsbräuche zu Großmutters Zeiten.

Gröningen l Eine Vielzahl an Brautkleidern, Hochzeitsanzügen, Bildern, Brautschmuck sowie Erinnerungsstücke der einstigen "Aussteuer" haben Katharina Tauer und Bärbel Giesler zusammengetragen. Denn in der aktuellen Sonderausstellung im Gröninger Stadtmuseum informieren die beiden Museumsmitarbeiterinnen zum Thema Hochzeit.

Die Ausstellung im ehemaligen Gröninger Stadtgefängnis und heutigen Museum wurde ermöglicht durch Leihgaben der Kroppenstedter Heimatstube sowie Spenden aus privater Hand. Vom 17. Jahrhundert bis in die heutige Zeit bietet die Sonderausstellung mit ihren zahlreichen Exponaten viel Wissenswertes über Hochzeitsmode und Bräuche vergangener Zeiten.

Neben der speziellen Ausstellung zeigt das Museum in verschiedenen Räumen eine Vielzahl weiterer alter Ausstellungsgegenstände wie beispielsweise Wasch- und Schlachteutensilien, Küchenmöbel und -gerätschaften, Garten- und Ackergeräte sowie umfangreiche Informationen zur Chronik der Stadt Gröningen mit bedeutenden Menschen und Erfindern.

Die Hochzeitsausstellung ist noch bis Ende Mai jeweils montags bis donnerstags von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Besichtigungen und Führungen außerhalb der Öffnungszeiten sowie am Wochenende und an Feiertagen können unter der Telefonnummer 0151/46755736 vereinbart werden.

Im Juni soll der Raum erneut umgestaltet werden. Dann soll hier eine Sonderausstellung zum Thema "Hüte" zu sehen sein.