Im Bauamt der Gemeinde Sülzetal können seit dem 23. Mai die Antrags- unterlagen zum Neubau einer Hähnchenmastanlage eingesehen werden. Bis zum 7. Juli müssen Einwendungen gegen das Vorhaben beim Bauamt der Gemeindeverwaltung oder im Landesverwaltungsamt Halle vorliegen.

Osterweddingen/Sülzetal l Einige Bürger haben bereits von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, sich über die Mega-Hähnchenmastanlage zu informieren. Insgesamt drei prall gefüllte Aktenordner mit einer detaillierten Aufstellung der Fakten können studiert werden. Doch auch eine zusammenfassende Kurzbeschreibung liegt vor.

"Es lohnt sich jedenfalls, sich mit den Unterlagen im Bauamt vertraut zu machen. Noch kann der Bürger etwas richten. Dafür sieht die Gesetzgebung die Form der kostenfreien Einwendung gegen das Vorhaben vor. Dies ist möglich per Einschreiben bis einschließlich 7. Juli an das Bauamt der Gemeinde Sülzetal, auch per Fax an 039205/64611 oder direkt an die genehmigende Behörde, das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, Dessauer Straße 70, 06118 Halle/Saale (Fax: 0345/5141444)", macht Gabriele Siegel aufmerksam. Die Stemmeranerin hat sich an die Spitze einer Bürgerinitiative gestellt, die den Kampf gegen den Bau der Hähnchenmastanlage mit einer Jahresleistung von rund 2,8 Millionen Tieren angetreten hat.

"Informationen zur Einwendung erhalten interessierte Bürger im Rahmen einer Info-Veranstaltung am 10. Juni in der Festhalle Altenweddingen oder unter www.kontramast.de.tl", so Gabriele Siegel weiter. Sie möchte vor allem auf die hohe Umweltbelastung allein durch den Hühnerkot aufmerksam machen. "Laut Antragsunterlagen ist die verkehrliche Anbindung der Anlage an die B 246a geplant. Somit wird der Hühnerkot samt Staub und Bakterien vermutlich entlang der Hauptstraße quer durch Stemmern, Bahrendorf und Altenweddingen nach Wolmirsleben gebracht? Vorbei an den Kindergärten Stemmern und Altenweddingen die direkt an der B 246a liegen? Wir laden zu einer Fahrrad-Demo entlang dieser Strecke am 21. Juni 2014 ein. Beginn ist um 14 Uhr. Gestartet wird an der Stemmeraner Feuerwehr. Anschließend ist eine Einwenderwerkstatt für engagierte Bürger geplant", berichtet die Stemmeranerin weiter.

Vielleicht noch ein Termin, den sich Interessierte schon vormerken sollten. Sollte es ausreichend Einwendungen gegen das Vorhaben geben, plant das Landesverwaltungsamt für den 12. August in der Altenweddinger Festhalle eine öffentliche Erörterung.