Schermcke l Bauernteich und "Dorphus" in Schermcke bilden in der Dorfmitte eine schöne Idylle. Doch diese wird vom Zustand des Teiches derzeit sichtlich gestört. Kaum mehr als 20oder 30 Zentimeter betrage der Wasserstand im Bauernteich, der Rest sei Schlamm, schätzt Schermckes Ortsbürgermeister Marcel Ott ein. Vorbei sind also längst die Zeiten, in denen während des Herbst- und Erntefestes regelmäßig eine Teichregatta ausgetragen und die schnellsten Paddeler ermittelt wurden.

Problematisch am Bauernteich Schermckes ist der Einlauf: Für den Ablauf des Wassers in Richtung Mühlenteich war erst vor wenigen Jahren ein neues Auslaufbauwerk errichtet worden. Doch dieses funktioniert nicht mehr, seit der Wasserstand so gesunken ist. Mit diesem Auslaufbauwerk war es kurzzeitig gelungen, den Wasserstand noch einmal um zehn Zentimeter anzuheben.

Vor allem bei Starkregen gelangen Wasser und eben auch Schlamm vom Kniel über einen Graben, der quer durch den Ort verläuft, in den Bauerteich. "Vor etlichen Jahren war der Teich schon einmal entschlammt worden. Damals war eigens für Sand und Schlamm ein Rückhaltebecken gebaut worden. Allerdings war dieses, ohne irgendwelche Schuldzuweisungen vornehmen zu wollen, nur unregelmäßig gereinigt oder gepflegt worden und ist nun dicht", erklärt Marcel Ott.

Inzwischen ist der Bauernteich von einer dicken Schicht Entengrütze überzogen, eine Trauerweide ist abgebrochen, große Teile des Baumes hängen im Wasser. Die Wiederherstellung des biologischen Gleichgewichtes sei mit der Entschlammung genauso wichtig wie die Sicherung der Außen- und Böschungsanlagen, gerade in Richtung Dorphus.

Noch in diesem Jahr wird der Bauernteich in Schermcke entschlammt. Das hat Bürgermeister Dieter Klenke in diesen Tagen bestätigt, der Bauausschuss gab bereits grünes Licht. "Aus Natur- und Umweltschutzgründen werden die Arbeiten allerdings erst im Herbst stattfinden können. Rund 84000 sind für das Entschlammen eingeplant, rund 50000 Euro fließen aus dem Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raumes", erklärt der Bürgermeister. Wichtigstes Ziel bei diesem Vorhaben sei, wie er weiter erklärt, durch bessere Höhenparameter des Wasserstandes den Zu- und Ablauf des Teiches wieder besser zu regulieren.

Eine nicht unwichtige Funktion hat der Schermcker Bauernteich auch als Feuerlöschteich. Marcel Ott, der auch Feuerwehrmann in seinem Heimatort ist, beruhigt in dieser Hinsicht jedoch die Bevölkerung: Rund um das Dorp-hus und den Bauernteich gäbe es ausreichend Hydranten, die im Notfall die Löschwasserversorgung absichern. Das hatte eine Kontrolle der Feuerwehrkameraden ergeben.

 

Bilder