Wanzleben l "An der Burg" treffen sich seit knapp drei Jahren junge Ritter, Knappen und kleine Burgdamen zum gemeinsamen Basteln, Werkeln, oder aber auch zum Tanz im Rittersaal. Dazu begeben sich immer dienstags in der sechsten Stunde gemeinsam 16 Jungen und Mädchen auf Zeitreise - und zwar ins Mittelalter. Das mit Historie vollgespickte Arbeitsgruppen-Projekt an der Wanzleber Grundschule wurde jetzt im Rahmen der Aktion "Ideen machen Schule" prämiert, und zwar mit 2350 Euro. Der Jubel über "solch eine Menge Holz", wie es Grundschullehrer und Leiter der AG Egbert Hauer gegenüber seinen Schützlingen formuliert, fiel auch dementsprechend lautstark aus.

Wofür sie das Geld verwenden werden, steht bereits in Stein gemeißelt. "Die kleinen Ritter brauchen ein Zuhause, stilecht in Form eines Zeltes", hatte sich Egbert Hauer bereits in der "Ideen machen Schule"-Bewerbung gewünscht. Was ihnen auf ihrer Zeitreise noch fehle, sei ein richtiges Ritterfest, bei dem sie ihre Arbeiten präsentieren könnten, bringt der Lehrer es auf den Punkt. "Unser Wunsch ist es, einmal ein richtiges Ritterlager aufzuschlagen - in einem Zelt schlafen, an einer Tafel essen, und dazu die passende Kleidung tragen."

Geplant sind auch Ritterturniere und Wettbewerbe. "Beispielsweise im Bogenschießen. Für diese Disziplin fehlen uns allerdings noch Pfeil und Bogen, Armschutz, Köcher und Zielscheiben", berichtet Egbert Hauer. Mit dem Gewinn von 2350 Euro dürfte den kleinen Rittern, Knappen und Burgdamen nun all jene Wünsche erfüllt werden können.

Wenn sich die Viertklässler nebst ihrem jüngsten Mitglied, der Zweitklässlerin Lenya Sophie Neumann, treffen, nehmen sie nicht nur einen neuen "Spielnamen", wie beispielsweise Knappe Humbert alias Dean Westphal an, sondern schlüpfen auch in die vorhandenen Gewänder, von denen ebenfalls ein paar neue angeschafft werden sollen. "Die Kutten habe ich in den vergangenen Jahren Stück für Stück angefertigt, und den Kindern für das Rollenspiel zur Verfügung gestellt", erzählt der Ethik-Lehrer und Mittelalter-Fan, der während der AG-Zeit auf den Ritter-Namen Gottlieb Walter hört. Die kleinen Ritter und Burgfräuleins haben auch schon ihr Kommen für den am 14. September in Wanzleben geplanten Festumzug anlässlich der 1125-Jahr-Feier angekündigt. Doch ihren nächsten Auftritt haben sie bereits am 26. Juni. Dann soll an ihrer Grundschule Namenstaufjubiläum groß gefeiert werden. Die Einrichtung hatte vor zehn Jahren den Namen "An der Burg" verliehen bekommen. Für die Festveranstaltung studiert das Team aktuell im Rittersaal einen neuen Tanz ein und arbeitet an der Dekoration, um die Besucher auf das Mittelalter einzustimmen.

In diesem Jahr waren im Rahmen der Aktion 114 Projektbewerbungen eingereicht worden, davon kamen 41 aus dem Verbreitungsgebiet der Volksstimme. Insgesamt wurden hierzulande 13 000 Euro auf sieben Schulen verteilt.