Der Bauplan um die Sanierung der vier gotischen Fenster in der Seehäuser St.-Laurentius-Kirche nimmt mehr und mehr konkrete Formen an. Um das Projekt auf sichere finanzielle Füße zu stellen, unterstützen die Mitglieder des Lions Clubs Oschersleben den Förderverein "Seehäuser Kirchen" mit 2500 Euro.

Seehausen l "Noch sind die Fensterrahmen mit dicken, auf Holzrahmen gespannte Gewächshausfolien verkleidet", erklärt Pfarrer Thomas Seiler den Vorstandsmitgliedern des Oschersleber Lions Clubs Wolfgang Ketzlar, Hagen Morgenstern und Horst Eckstein in dieser Woche bei einem Vorort-Termin. Um diesen hatten ihn die Clubmitglieder gebeten. "Denn es ist uns ein Herzensbedürfnis, solch ein Projekt in der Börde zu unterstützen", erklärte das Trio, das mit diesen Worten den Vertretern des Fördervereins "Seehäuser Kirchen", die sich seit Jahren für den Erhalt der Baudenkmäler einsetzen, eine Spendensumme in Höhe von 2500 Euro überreichen. Das Geld, das im Rahmen von Benefizprojekten des Oschersleber Lions Club gesammelt werden konnte, fließt in den Eigenmittelanteil, der für die Fertigung der vier gotischen Fenster vorhanden sein muss, um Fördermittel bewilligt zu bekommen. Auch hierfür sind bereits die Weichen gestellt worden.

Zur Finanzierung des Fensterbauprojektes liege der Gemeinde derzeit ein Kostenvoranschlag in Höhe von rund 94000 Euro vor, merkt Dr. Helmut Schröder vom Verein Seehäuser Kirchen an. "Allein ein Fenster in dieser Größenordnung kostet rund 20000 Euro."

Zuletzt war das Projekt zur Sanierung der Seehäuser St.-Laurentius-Kirche von der Stiftungsjury zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler mit einem Sonderpreis, der mit 5000 Euro dotiert war, bedacht worden. "Auch diese finanzielle Unterstützung lässt uns für die weitere Sanierung der Stadtkirche konstruktiv in die Zukunft blicken", betont er und führt weiter aus, dass der Kreisausschuss das Vorhaben um die Sanierung der vier Fenster bereits in der "Leader"-geförderten Prioritätenliste auf Platz eins gesetzt habe. "Die von uns erhoffte Leader-Fördersumme beläuft sich auf 47000 Euro. Wir hoffen, dass der Startschuss für die Fenstersanierung noch in diesem Jahr fallen wird." Sobald die Behörde grünes Licht gibt, könne der Fensterauftrag ausgelöst werden, hieß es.

Im Zuge der Bauarbeiten müsse dann auch noch ein neuer Fluchtweg geschaffen werden, lautet eine der zu erfüllenden Brandschutzauflagen. "Angedacht ist, an jener Stelle des Kirchenschiffs einen Durchbruch anzusetzen, an der sich schon einmal eine Tür befunden haben muss", erklärt Pfarrer Seiler, der dem Oschersleber Lions-Club-Vorstand bei der Besichtigung, der im 14. Jahrhundert errichteten Laurentiuskirche, auch die bereits gezeichneten Entwürfe, wie die Fenster einmal aussehen sollen, stolz präsentierte und sich zugleich für die Spende bedankte. "Wir als Gemeinde können uns mehr als glücklich schätzen, dass es in unserer Mitte solche aktiven und engagierten Helfer und Unterstützer gibt", freute er sich.

Mit der Sanierung des Wahrzeichens soll hier das Konzept der "offenen Kirche" als religiös-kulturelles Zentrum einziehen. Auf jede Menge Besucher hofft die Bördegemeinde am 5. Juli, wenn sie wieder zu ihrem St.-Floriansfest einlädt. "Das Fest für die ganze Familie beginnt um 14 Uhr mit einem Kindermusical in der Kirche. Danach gibt es wieder einen Spieleparcours, der im Kirchgarten neben einer großen Kaffee-und-Kuchen-Tafel aufgebaut sein wird", kündigt der Pfarrer an, der auch wieder Kirchturmführungen anbieten wird.

Bilder