Ummendorf l Es war der emotionale Höhepunkt der Festwoche: Die zierliche Schul- leiterin mit dem großen Herzen steht auf der Bühne - innerlich sichtlich aufgewühlt, die Augenlider feucht glänzend. Unter all der Rührung reicht die Luft gerade noch für einen Satz mit zittriger Stimme: "Erwarten Sie jetzt bitte keine große Rede, ich bin nicht imstande."

Soeben hat Liane Helmecke die Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt verliehen bekommen, eine persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten, in dessen Auftrag überreicht von Landrat Hans Walker und Bürgermeister Reinhard Falke. Letzterer meinte verschmitzt und erfreut: "Diese Über- raschung ist wohl geglückt." Nur der nötigste Personenkreis zwischen Regierungspräsidium und Dorfrat war eingeweiht - alle hatten dicht gehalten, Liane Helmecke wusste im wahrsten Sinne des Wortes nicht, wie ihr geschah.

Die 55-Jährige leitet seit 1990 die Grundschule "Burg Ummendorf", ist hier gleichermaßen prägendes Wesen und leidenschaftliche Schildführerin in vorderster Front; kurzum, ihr Beruf ist für Helmecke Berufung.

Falke erinnerte an den Grundstein zum Erhalt des Schulstandorts Ummendorf: "Sie hat sich 1990 außer- ordentlich für die Schule eingesetzt, ihr pädagogisches Konzept war Bestandteil eines bewilligten Fördermittelantrags, allein in den vergangenen drei Jahren sind hier 2,4 Millionen Euro investiert worden." Mit der Ehrennadel wurde außerdem und nicht zuletzt das außerschulische Engagement Helmeckes gewürdigt, insbesondere die jahrzehntelange Leitung und Betreuung der Tanzgruppe "Jessica", die fester Bestandteil der kulturellen Veranstaltungen in der Region ist.