Der Umbau im "Storchennest" ist abgeschlossen. Auf die Ausweitung des Hort- und Mehrzweckbereichs in der Wormsdorfer Kindertagesstätte voriges Jahr folgte nun die avisierte Erweiterung für die jüngsten Nesthäkchen: Die Kinderkrippe bietet fortan auch Platz für unter Zweijährige.

Wormsdorf l Von einem Sommerfest zum nächsten hat sich der große Wunsch der Kita und ihres Trägervereins erfüllt: die erweiterte Krippenbetreuung. Sieben Plätze für Kinder bis zu drei Jahren stehen seit April im "Storchennest" zur Verfügung. Das Mädelstrio Lucy, Luana und Greta, allesamt zarte anderthalb Lenze alt, bildet die erste Krippengruppe dieses Alters in der Einrichtung. Unter sich sind sie für gewöhnlich nur beim Mittagsschlummer im schmucken neuen Schlafraum, denn die 13 Jungen und Mädchen im Kindergarten werden als gemischte Gruppe betreut, hinzu kommen die zehn Hortkinder.

"Vier Krippenplätze sind also jetzt noch frei", sagt Leiterin Annette Kaczmarek und ist zuversichtlich, dass bald Zuwachs ins Nest kommt. Für den Trägerverein war es ein wichtiges Anliegen, die Integration der Kleinkinder zu ermöglichen. "Der Bedarf dafür ist absolut vorhanden, und nur so kann man als Einrichtung für Eltern auch attraktiv bleiben, weil es sich zum allgemeinen Standard entwickelt hat", hatte Vereinsvorsitzende Nadine Sengewald erkannt und bei der Eröffnung der zusätzlichen Horträume im Vorjahr die weitere Umgestaltung angekündigt.

Handwerker vom Heizungsmonteur über den Elektriker und Fliesenleger bis hin zum Tischler und Maler waren seitdem unentwegt am Dorfplatz 5 im Einsatz, haben Krippe, Waschraum und WC erneuert. "Den Betrieben, der Gemeinde Eilsleben und der Verwaltung sowie natürlich allen Eltern, Helfern und Sponsoren gilt unser größter Dank für die Realisierung des Projekts", sagt Annette Kaczmarek. "Besondere Unterstützung kam uns durch den Gewerbeverein Eilsleben und die Agrargenossenschaft Wormsdorf zuteil."

Bilder