Mehr als 200 Kinder der Grundschulen Altenweddingen und Osterweddingen vergnügten sich am Mittwoch bei einem Fest im Schwimmbad Altenweddingen. Die Fördervereine beider Schulen hatten es mit Unterstützung der Schulleitungen erstmals gemeinsam organisiert.

Altenweddingen l Kreischalarm und ausgelassenes Treiben im und am Wasser herrschte gestern im Schwimmbad Altenweddingen. Mehr als 200 Mädchen und Jungen beider Grundschulen vergnügten sich bei Spielen und freundschaftlichen Wettkämpfen in den wohltemperierten Fluten der gepflegten Freibadanlage. Dröhnende Diskomusik und die gekonnte Moderation von Schwimmmeister Jens Hempel feuerte die Wasserratten der Klassen eins bis vier zusätzlich an.

Die Fördervereine der Grundschulen Osterweddingen und Altenweddingen hatten mit Unterstützung der Schulleitungen zu diesem gemeinsamen Schwimmbadfest eingeladen. "Das Schwimmbadfest soll das Miteinander der Grundschulen des Sülzetals fördern", sagte Bernd Obermeier vom Schulförderverein Altenweddingen. Zusammen mit dem Schulförderverein Osterweddingen und dessen Vorsitzenden Liane Samland war die Idee entstanden, ein bis zwei Mal im Jahr gemeinsame Veranstaltungen durchführen zu wollen. Unterstützung fand die Idee bei den Schulleiterinnen Ute Ellert (Altenweddingen) und Petra Meyer (Osterweddingen). Als nächstes Vorhaben soll ein Zirkusprojekt in die Tat umgesetzt werden. Obermeier bedauerte, dass die Grundschule Langenweddingen aus terminlichen Gründen nicht am Fest teilnehmen konnte.

Bevor sich die Kinder zum Mittagessen Bockwürstchen im Brötchen schmecken ließen, tobten sie sich bei Spielen und Wettkämpfen im Wasser aus. Nach der gemeinsamen Erwärmung am Beckenrand, sprangen sie in die Fluten. Und sausten von der Rutsche mit Tempo ins Wasser. Die Sportjugend sorgte mit Juxwettbewerben zudem für gute Laune.