Wolmirstedt (jk) l Eine männliche Person drohte am Sonnabend gegen 17.40 Uhr telefonisch im Wolmirstedter Frauenhaus eine Detonation von Sprengstoff an. Die Polizei sicherte sofort den Ereignisort, hörte erste Zeugen und ermittelte, dass ein 51-Jähriger die Tat angekündigt haben könnte. Der Tatverdächtige wurde in der Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen. Ein Rettungswagen brachte den Beschuldigten aufgrund seines Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus. Ein Sprengstoffspürhund wurde eingesetzt, fand jedoch kein Sprengmaterial.