Zu einem bunten Familienfest hatte die Altenweddinger Kindertagesstätte "Bördespatzen" ihre Schützlinge, deren Eltern und Verwandte auf das Außengelände der Einrichtung am Bahrendorfer Weg eingeladen. Bei brütender Hitze herrschte am Nachmittag mehrere Stunden lang rege Betriebsamkeit.

Altenweddingen l Mädchen und Jungen der Altenweddinger Kindertagesstätte "Bördespatzen" stellten sich am Freitagnachmittag in Reihe und Glied im Schatten auf. Unter Anleitung von Kita-Chefin Ines Paarmann, der Unterstützung ihrer Erzieherkollegen und mit Musik von DJ und Musiker Aldo Paarmann stimmten die Kinder den Song "Wir sind die Bördespatzen aus dem Sülzetal" an. Damit war das alljährlich stattfindende Familienfest der Kita Altenweddingen eröffnet. Sülzetal-Bürgermeister Jörg Methner (SPD) und Altenweddingens Ortsbürgermeister Friedrich Raabe (Die Linke) gehörten von offizieller Seite zu den Gästen.

Während die Kinder noch mehrere Lieder sangen und dabei von Eltern, Großeltern und Verwandten aufmerksam verfolgt wurden, hatten die Väter Marcel Tschepe und Thomas Schrödter wohl den heißesten Job des Nachmittags. Sie standen am Grill und drehten die Würstchen um, die sich unter Einwirkung der von brennenden Holzkohle langsam bräunten. "Wir haben 200 Bratwürste eingeplant", gab Tschepe zu verstehen und grillte zusammen mit Kollege Schrödter unermüdlich weiter. Diese Würste und den selbst gebackenen Kuchen ließen sich Kinder und Erwachsene später schmecken. Dabei hatten sie auf Bänken und Tischen sowie unter Zelten Platz, die die Familie Kirchhof zur Verfügung stellte sowie für den Hin- und Abtransport sorgte.

Derweil hatten die Kinder ihr Eröffnungsprogramm beendet und den Applaus ihrer Gäste dafür genossen. Jetzt nahmen sie die etlichen Spiel- und Spaßmöglichkeiten, die das Fest bot, in Beschlag. Unter anderen sausten sie mit vom Milchhof Stemmern bereit gestellten Tretautos über den Hof oder ließen sich vonzwei Müttern lustige Gesichter schminken.

Die Kinder tobten auf der von der Kreissparkasse Börde Oschersleben finanzierten und von der Sportjugend des Landkreises Börde aufgebauten Hüpfburg oder drehten Runden auf einem Nostalgiekarussell. Dessen Einsatz finanzierte die Kita selbst und subventionierte die Fahrpreise erheblich.

Für einen Euro konnte jedes Kind an diesem Nachmittag auf dem Karussell so viele Fahrten unternehmen, wie es wollte. Das Geld kassierte Christian Heyer aus Magdeburg. Er ist der einzige männliche Erzieher in dem ansonsten von elf Frauen dominierten Team. Sie betreuen in Altenweddingen 96 Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren.

"Dann ist es für uns leichter, ein abwechslungsreiches Essen für unsere Tochter zu garantieren"

Vater Christoph Raup, Altenweddingen

Eines dieser Kinder ist die zweieinhalbjährige Mathilda Raup. Zusammen mit ihren Eltern Stefanie und Christoph Raup, die in Altenweddingen wohnen, besuchte sie das Familienfest ihrer Kita. Ihre Eltern sind beide berufstätig und freuen sich, ihre Tochter während ihrer Arbeitszeit bei den "Bördespatzen" gut aufgehoben zu wissen. Wenn zum 1. August in der Kita die Ganztagsversorgung mit Essen und Trinken eingeführt wird, sind sie nach eigenen Worten noch zufriedener. "Dann ist es für uns leichter, ein abwechslungsreiches Essen für unsere Tochter zu garantierten", sagte Christoph Raup.

Gesunde Ernährung und viel Bewegung ist das Konzept der Kindertagesstätte "Bördespatzen" in Altenweddingen, die sich Trägerschaft der Einheitsgemeinde Sülzetal befindet. "Wir arbeiten nach dem Grundsatz Besser Essen - Mehr Bewegung", sagte Leiterin Ines Paarmann. Um die Kinder in Bewegung zu bringen, nutzen die Erzieherinnen das weitläufige Außengelände und die nahegelegene Sporthalle für Aktivitäten.

Demnächst wird eine neue Schaukel auf dem Spielplatz eingeweiht. Ein Trinkbrunnen mit frischem Leitungswasser müsse noch vom Gesundheitsamt abgenommen werden und sorge dann für eine stets verfügbare Erfrischung. "Unsere Kinder trinken gerne Wasser", meinte Paarmann, was besser sei als der Genuss süßer Säfte und Cola. Ebenso ist die Kita in das Schulobstprogramm integriert, was zusammen mit der geplanten Ganztagsversorgung die ausgewogene Ernährung der Knirpse sichert.

Bilder