Immer, wenn die Erdbeeren reif sind, wird gefeiert. So hält es der CDU-Kreisverband Börde heute noch genauso wie einst der Arbeitskreis Landwirtschaft. Bei Fußball, Musik und Erdbeerbowle wurde in Domersleben gefeiert.

Domersleben l Gemeinsam wurde am Freitag im Domersleber "Schafstall" über den 1:0-Sieg der deutschen Mannschaft über Frankreich bei der Fußball-Weltmeisterschaft gejubelt. Unter den Jubelnden waren auch Verkehrsminister Thomas Webel, zugleich CDU-Landesvorsitzender, und Innenminister Holger Stahlknecht, zugleich CDU-Kreisvorsitzender, denn der CDU-Kreisverband Börde feierte hier sein traditionelles Erdbeerfest.

Die Fäden der Organisation nahmen in bewährter Weise die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Domersleben unter Vorsitz von Ralf Schmidt in die Hand. Viele fleißige Hände schnippelten also im Vorfeld in Domersleben Erdbeeren und zauberten daraus leckere Bowle und Torte. Damit wurde eine Tradition des Erdbeerfestes fortgesetzt, die einst der Arbeitskreis Landwirtschaft der CDU in Leben gerufen hat.

Als einer der Gründungsväter war auch der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Hartmut Büttner anwesend. Er erinnerte sich an die Anfänge: "Wir haben uns gedacht, immer, wenn die Erdbeeren reif sind, wird gefeiert." Im CDU-Kreisverband Börde findet das bis heute Zustimmung. Und so war das Public Viewing nur einer der Höhepunkte des Abends. Der CDU-Ortsverband hatte zudem das Sax`n-Anhalt-Orchester engagiert, das für Stimmung sorgte. Eine Zugabe folgte der anderen. Die Gäste konnten zudem ihr sicheres Händchen beim Schießen um den Erdbeerpokal unter Beweis stellen und Köpfchen war beim Quiz zur Geschichte Domerslebens gefragt.

Kreisvorsitzender lobt die Organisatoren

Ein dickes Lob gab es für die Organisation vom CDU-Kreisvorsitzenden Holger Stahlknecht: "Es ist ein Super-Abend, die Musik ist super, die Sonne scheint, ich danke für die Unterstützung." Es freute ihn auch, dass unter den Gästen der Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens, der ehemalige Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre, der Bundestagsabgeordnete Manfred Behrens sowie die Landtagsabgeordneten Gabriele Brakebusch und Kay Barthel waren.

Bilder