Hötensleben hat einen neuen Spielplatz, der speziell für Kleinkinder gedacht ist. Mit einem kleinen Schnitt mit der Schere gaben Bürgermeister Dieter Buchwald und die kleine Leonie ihn frei.

Hötensleben l Vor zwei Jahren haben drei junge Mütter an den örtlichen Gemeinderat den Antrag gestellt, einen Kleinkinderspielplatz zu errichten. Ihre Begründung: Der vorhandene Spielplatz in der Ortsmitte ist oft verschmutzt und auch die Lärmbelästigung durch den Verkehr lädt nicht ein, mit einem Kleinkind dort zu verweilen.

Die Idee war, einen Spielplatz für die Jüngsten in der Nähe des Seniorenzentrums zu errichten. Damit wäre die Anlage geschützt und die Senioren könnten sich am Spiel der Kleinen erfreuen.

Der Geschäftsführer des Seniorenzentrums, Tobias Krüger, war von dieser Idee sofort begeistert und stellte eine entsprechende Grünfläche zur Verfügung, ließ mehrere rustikale Bänke aufstellen und versprach, den Spielplatz zu pflegen. Von der Gemeinde wurden Spielgeräte im Wert von 11000 Euro aufgestellt und Sand angeliefert.

Bei der offiziellen Freigabe am Donnerstag waren die Plätze um den Kleinkinderspielplatz schnell von den Heimbewohnern belegt. Neben den Müttern mit ihren Kindern waren auch Tobias Krüger und der Bürgermeister des Ortes, Dieter Buchwald, sowie Diana Wolter als Mitinitiatorin erschienen.

"Hier ist eine feine Idee verwirklicht worden, Alt und Jung profitieren von diesem Spielplatz im gemeinsamen Miteinander", sagte Dieter Buchwald. Er wünschte den Jüngsten viel Freude mit den kleinkindgerechten Spielgeräten.

Schon vor der Freigabe war klar, dass der neue Spielplatz wohl den Kleinen gefallen würde. Nach dem offiziellen Freigabeakt konnte es losgehen, die Kinder nahmen die aufgestellten Schaukeln und das Klettergerät mit einer Rutsche sofort in Beschlag. Während die Jüngsten vergnügt spielen, können die Mütter Erfahrungen austauschen. Um den Nachwuchs auch vor der Sonne zu schützen, überlegt Tobias Krüger, auf dem Spielplatz noch einen Baum zu pflanzen.