Die BUND-Ortsgruppe Sülzetal ruft zum öffentlichen Protest gegen den geplanten Bau der Hähnchenmastanlage bei Stemmern auf. Der Protest findet nächsten Dienstag in Eggersdorf statt.

Sülzetal l Im Genehmigungsverfahren zum Bau der geplanten Hähnchenmastanlage bei Stemmern im Sülzetal kommt es am Dienstag, 12. August, von 10 bis 16 Uhr zum Erörterungstermin. Wegen der vielen Einwendungen gegen das Vorhaben, hat das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt als Herr des Verfahrens den Termin in das Sport- und Freizeitzentrum "Bördeland" in Eggersdorf im benachbarten Salzlandkreis verlegt.

Bei diesem Eröterungstermin diskutieren Vertreter des Landesverwaltungsamtes und der Landgesellschaft Sachsen-Anhalt die Einwendungen der Bürger gegen den Bau der Hähnchenmastanlage. Die Landgesellschaft vertritt die Agrar- und Milchhof GmbH Stemmern, die die Hähnchenmastanlage auf ihrem Grund und Boden bauen will. Bürger, die Einwendungen eingereicht haben, können sich zu Wort melden. Wie viele Einwendungen gegen den Bau der Hähnchenmastanlage beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt in Halle eingegangen sind, könne die Behörde erst am Tag der Erörterung in Eggersdorf mitteilen.

"Die BUND-Ortsgruppe Sülzetal lädt alle Bürger zur Protestkundgebung am 12. August um 10 Uhr nach Eggersdorf vor das Sport- und Freizeitzentrum `Bördeland` ein", sagte am Donnerstag Beatrice Noczynski, Pressebeauftragte der BUND-Ortsgruppe Sülzetal. Der Erörterungsort sei vom Landesverwaltungsamt von Altenweddingen nach Eggersdorf verlegt worden, so dass der Protest der Umweltschützer dort stattfinden müsse.

Neben Informationsständen, die über Risiken der geplanten Hähnchenmastanlage informieren, wird es am kommenden Dienstag in Eggersdorf vor der "Bördeland"-Veranstaltungshalle auch Spiele und Beschäftigungen für Kinder geben. Darunter sei das Spiel "Ziehe das traurige Masthähnchen ins grüne Gras", Eierlaufen, Spiele rund um das Huhn und "Bastel dir dein eigenes Protestplakat". "Die Einwohner des Sülzetals sollten diese einmalige Gelegenheit nutzen, um mit uns gegen den Bau der Hähnchenmastanlage bei Stemmern zu protestieren", forderte Beatrice Noczynski im Namen der BUND-Ortsgruppe die Sülzetaler zum öffentlichen Protest auf. Weiterhin wolle die Ortsgruppe des BUND zusammen mit Kindern und Erwachsenen vor Ort den "größten Protestbrief" gestalten und ihn den Vertretern des Landesverwaltungsamtes übergeben. Die Umweltschützer aus dem Sülzetal wollen mit kleinen Snacks für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgen.