Die Ferien gehen dem Ende entgegen. Doch in diesem Jahr blieben die großen Renovierungs- aktionen in den Grundschulen der Bodestadt aus. Der Grund: Da die Schulentwicklungsplanung noch nicht abgeschlossen ist, sollen keine weiteren Tatsachen geschaffen werden.

Oschersleben l Im wahrsten Sinne des Wortes wurden in den vergangenen Ferien- wochen in den Grundschulen und Horten von Oschersleben nur "Kleinigkeiten"erledigt oder sind noch im Gange.

Bereits abgeschlossen sind die Arbeiten in der Hornhäuser Grundschule. Hier wurden in vier Klassenräumen die Sockel der Wände malerisch instandgesetzt. Rund 2000 Euro hat die Stadt hier investiert. Wie Angela Woldt vom Hochbauamt der Stadtverwaltung weiter berichtet, werde derzeit ein Hortraum in der Goethe-Grundschule gemalert. Da diese Arbeiten von der Mitarbeitern des Baubetriebsamtes erledigt werden, habe die Stadt lediglich die nötigen Farben kaufen müssen. Am Montagnachmittag schwang Mitarbeiter Harry Ertmer noch fleißig die Farbrolle. Am Mittwoch würden die Arbeiten erledigt sein.

Mit rund 1500 Euro war das Auswechseln von Thermostaten in der Diesterweg-Grundschule und in der Sekundarschule 5 schon kostenintensiver.

Und mit diesen Arbeiten ist Angela Woldt auch schon am Ende ihrer Aufzählung zu Bauarbeiten in den städtischen Grundschulen und Horten während der Ferienzeit.

Die Stadtverwaltung habe bewusst nur die nötigsten Arbeiten erledigt, um keine weitere Tatsachen zu schaffen. Noch sei die Schulentwicklungsplanung in der Bodestadt nicht abgeschlossen, stünde nicht fest, welche Grundschulen auch in Zukunft Bestand haben werden. Eine "Tatsache" sei bereits die Puschkin-Grundschule, für die der Fördermittelgeber nach der Sanierung eine lange "Laufzeit" fordere und zur Bedingung bei der Vergabe machte.