Neindorf (spt) l Die Entkernungsarbeiten im ehemaligen Bettenhaus 2 der Bördeklinik Neindorf schreiten zügig voran. "Das Mobiliar ist bereits vollständig entfernt. Die Abrissarbeiten beginnen voraussichtlich Mitte September", sagte Klinik-Sprecher Dieter Thielemann. Schon bald könne mit dem Neubau des modernen Bettentraktes begonnen werden.

Knapp 120 Fenster wurden in den vergangenen Wochen aus dem alten Bettenhaus entfernt. "Einige Bestandteile des Mobiliars können wir weiternutzen, die alten Sanitäreinrichtungen werden demnächst entsorgt", erklärt Ronny Röper, technischer Leiter der Bördeklinik. In den kommenden Wochen sollen noch über zwölf Kilometer Kabel- und Versorgungsleitungen entfernt werden. Zudem würden alle ehemaligen medizinischen Gasleitungen demontiert. Für den Patiententransport zu den OP-Sälen wird derzeit ein provisorischer Aufzug installiert, der bis zur Fertigstellung des neuen Bettenhauses bestehen bleiben wird. "Für die Abrissarbeiten müssen noch Teile des alten Bettenhauses abgeschirmt werden, so dass bei den Abbrucharbeiten keine bereits neu errichteten Gebäudeteile beschädigt werden" erklärt der technische Leiter. Anfang Oktober soll der Abriss vollzogen sein.