Etwa tausend Besucher konnten die Veranstalter des Erntefestes am Sonntag auf dem Gutshof in Schwaneberg begrüßen. Bei bestem Wetter verbrachten sie vergnügliche Stunden und erlebten Landwirtschaft hautnah.

Schwaneberg l Als Schwanebergs Ortsbürgermeister Axel Spengler (Freie Wählergemeinschaft) und Landrat Hans Walker (CDU) vor die Besucher- massen traten, um das Erntefest auf dem Gutshof offiziell zu eröffnen, hatte sich der Vormittagsnebel über dem Dorf im Sülzetal bereits verzogen und war hellem Sonnenschein gewichen. Nach Schätzungen der Veranstalter bevölkerten um die Mittagszeit etwa 1000 Besucher den Hof und ließen es sich beim Erntefest gut gehen. Für die nötige musikalische Stimmung sorgten die Blumenberger Blasmusikanten.

Zum Erfolg des Erntefestes trugen die regionalen, landwirtschaftlichen Angebote wie Blumenzwiebeln, Kartoffen. Eierlikör oder Zwiebeln bei. Der Landschaftspflegeverband "Grüne Umwelt" aus Schwaneberg um den geschäftsführenden Vorstand Peter Sauer war mit zehn Helfern vertreten. Während die einen zentnerweise Kartoffeln schälten, drückte Sauer die Erdäpfel, die der Schwaneberger Landwirt Herbert-Otto Braune spendierte, durch eine Presse. Aus dieser Masse brutzelten fleißige Frauen im heißen Fett gold-braune Kartoffelpuffer. Wer von den Besuchern diese Köstlichkeiten aus regionalen Kartoffeln essen wollte, musste sich geduldig in eine lange Schlange einreihen. Gegen den Durst beim Anstehen half Zitronenbowle, die die Landfrauen aus Altenweddingen zubereiteten. Mitglieder des Heimatvereins hatten backfrischen Kuchen im Angebot.

Die Schlepperfreunde aus Hohendodeleben waren mit ihren alten Fahrzeugen auf den Gutshof nach Schwaneberg getuckert. Sie warfen einen Lanz Bulldog an, der mit seiner Kraft über Keilriemen eine Dreschmaschine in Gang setzte. Das Schaudreschen versetzte die Zuschauer in vergangenen Zeiten zurück.

Da Schwaneberg in diesem Jahr das 1075-jährige Bestehen feierte, hatten sich die Organisatoren vom Heimatverein und vom Ortsverein entschlossen, das Erntefest größer als sonst üblich aufzuziehen, sagte Ortsbürgermeister Axel Spengler. Dass das Fest am Sonntag derart gut besucht war, habe Spengler nicht erwartet und er sei sehr froh über die enorme Resonanz gewesen. "Heimatverein und Ortschaftsrat haben sich bereits am Sonntagabend getroffenen, um das Erntefest auszuwerten", sagte Spengler am Montag zur Volksstimme. Wie der Ortsbürgermeister anmerkte, hätten noch nie so viele Menschen das Erntefest besuchte wie in diesem Jahr. Wegen des enormen Besuchs sei es an den Versorgungsständen zu Warteschlangen gekommen. Deshalb hätten sich die Veranstalter entschlossen, beim Erntefest im kommenden Jahr eine spezielle Gastro-Meile mit noch mehr Angeboten an Speisen und Getränke aufzubauen. "Das Erntefest soll in Schwaneberg zu einer festen Tradition werden. Wir freuen uns, wenn die Besucher aus dem Sülzetal und darüber hinaus im nächsten Jahr wieder kommen", sagte Spengler.

   

Bilder