Die Grundschule im Zuckerdorf Klein Wanzleben bekommt Zuwachs. Für 21Kinder hat am Sonnabend mit dem Eintritt in die erste Klasse schulischer Alltag begonnen. Die Einschulungsfeier fand erstmals in der Evangelischen Kirche St.Johannis statt und bot einen feierlichen Rahmen für dieses Ereignis.

KleinWanzleben l Fabian, Joel, Mia, Jan, Ben, Onno, Sydney, Hannah M., Carlo, Ida, Oskar, Leon, Kimi, Leon Rico, Paul, Franz, Jason, Hannah N., Chris, Ian und Lennard werden ab Montag für Belebung in der Grundschule Klein Wanzleben sorgen. Am Sonnabend bereits nahmen sie nach der Einschulungszeremonie ihr sehr schön renoviertes Klassenzimmer in Besitz.

Bis 2013 wurden die Einschulungsfeierlichkeiten in der Sporthalle der Grundschule durchgeführt. In diesem Jahr fanden sie nun erstmals in der Kirche St. Johannis statt. Schulleiterin Sabine Dehnert erklärt das Motiv für diese Entscheidung. "Unser Anliegen ist es gewesen, für alle Teilnehmer - Schüler, Familienangehörige und Gäste - einen würdigen und feierlichen Rahmen zu schaffen." Das Angebot wurde sehr gut angenommen, die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt.

"Unser Anliegen war, einen feierlichen Rahmen für alle Beteiligten zu schaffen."

Sabine Dehnert, Leiterin der Grundschule Zuckerdorf Klein Wanzleben

Um zehn Uhr hielten die schick herausgeputzten künftigen Grundschüler Einzug. Sie waren am Kindergarten aufgebrochen, bewältigten die Wegstrecke zu Fuß und fanden Platz in der ersten Reihe der Kirche. Gemeindekirchenrat Knut Freese begrüßte die Gesellschaft und übergab das Wort an Sabine Dehnert, die einige Worte an ihre künftige erste Klasse richtete. Sie brachte zum Ausdruck, dass Schule neben erwarteter Ernsthaftigkeit auch Spaß machen soll.

Die Schüler der zweiten Klasse hatten sich für die Erstklässler einen Willkommensgruß einfallen lassen. Mit Gesang und einem kleinen Theaterstück beschenkten sie ihre künftigen Mitschüler und erhielten zu Recht tosenden Beifall aller Anwesenden.

Klein Wanzlebens Ortsbürgermeister Horst Flügel unterstrich in seinen Grußworten das Besondere eines Einschulungstages für die Kinder, aber auch die Bedeutung für die Grundschule des Zuckerdorfes. "66 Kinder besuchen unsere Schule. Diese Zahl kann sich durchaus sehen lassen. Wir haben Hoffnung, dass sich diese Zahl noch erhöht. Gemeinsames Ziel ist es, den Erhalt unserer Grundschule anzustreben. Schließlich soll die Belebung des ländlichen Raums fortgeführt werden."

Anschließend wurde jedes Kind aufgerufen und erhielt aus den Händen der Schulleiterin und des Bürgermeisters eine Medaille, die es stets an den Tag der Einschulung erinnern wird. Gemeinsam wurde der Gang zur Schule angetreten und dort mit Sekt für die Erwachsenen und Fruchtsaft für die Kinder auf den besonderen Tag angestoßen.

Einschulung wurde auch an den anderen vier Grundschulen der Einheitsgemeinde gefeiert. Bei den Feierlichkeiten erhielten 13 Kinder in Seehausen, 50 in Wanzleben, 21 in Domersleben und 20 in Hohendodeleben ihre Schultüten.

 

Bilder