Beim ersten Aktionstag haben am Sonnabend Eltern, Lehrerinnen und Hortnerinnen auf dem Gelände der Grundschule Osterweddingen kräftig angepackt. Unterstützung bekamen sie beim Arbeitseinsatz von Beschäftigten der Post-Niederlassung Osterweddingen.

Osterweddingen l 60 Frauen und Männer haben am Sonnabend an einem Arbeitseinsatz auf dem Gelände der Grundschule Osterweddingen in der Dodendorfer Straße teilgenommen. Die Eltern von Grundschülern, Lehrer und Hortnerinnen packten kräftig an, um das Schulgelände auf Vordermann zu bringen. Die Regie über diesen ersten Aktionstag hatte der Schulförderverein mit der Vorsitzenden Liane Samland in Zusammenarbeit mit Schulleiterin Petra Meyer übernommen.

Im Mittelpunkt der Arbeiten stand der Spielplatz auf dem Schulhof. Dort verteilten die fleißigen Helfer unter den Spielgeräten 30 Tonnen Sand, die der ortsansässige Firmeninhaber Detlef Beymann spendierte. Damit die Freiwilligen beim Karren des Sandes nicht zu sehr ins Schwitzen gerieten, bekamen sie Unterstützung von Anja Kötz-Körber. Die Inhaberin der Pferdepension und Landwirtin steuerte einen Radlader und verteilte grob die vielen Tonnen Sand auf dem Gelände. Die Feinarbeit übernahmen die Teilnehmer des Arbeitseinsatzes mit Schubkarren und Schaufeln. Mit dabei auch Osterweddingens Ortsbürgermeisterin Birgit Wasserthal (CDU).

Unterstützt wurde die Grundschule Osterweddingen beim Arbeitseinsatz von fünf Mitarbeitern der Osterweddinger Niederlassung der Deutschen Post DHL. Die Männer und eine Frau um Mario Stridde, Leiter Paketverteilung in der Osterweddinger Niederlassung, waren zusammen mit Lehrerinnen im Schulgarten im Einsatz. Sie mähten den Rasen und befreiten das Gelände vom Unkraut. Die Post schenkte der Grundschule zudem noch Fußballtore und Fußbälle und etliche Bottiche mit Lackfarbe. Mit der Farbe wollten sie eigentlich ein Schachbrett, ein Mensch-ärger-dich-nicht-Spiel und Hüpfekästchen auf die Betonplatten des Schulhofes pinseln. "Bei dem Wetter war das leider nicht möglich. Die Mitarbeiter der Post haben aber bereits angekündigt, wieder zu kommen und das Vorhaben mit uns gemeinsam zu vollenden", sagte Schulfördervereinsvorsitzende Liane Samland.

Die Deutsche Post DHL hatte ihre Mitarbeiter zum vierten Mal weltweit zu freiwilligen Arbeitseinsätzen aufgerufen. Die Osterweddinger Postler haben bereits im vergangenen Jahr den Bewegungsraum in der Grundschule Osterweddingen farblich gestaltet.

Neben anderen Aktivitäten der Niederlassung Osterweddingen wie zum Beispiel DRK-Blutspende, Bücher- und Kuchenbasaren für karitative Zwecke oder Unterstützung der Kindertagesstätte "Kinderland" in Magdeburg hatten sich Postmitarbeiter bereit erklärt, die Osterweddinger Grundschule bei der Verschönerung des Schulgeländes zu unterstützen.

Da körperliche Arbeit an der frischen Luft hungrig macht, bereiteten einige Fördervereinsmitglieder auf dem Grill das Mittagessen zu. Andere hatten leckere Salate und Kuchen zubereitet.

Um die Mittagszeit bekamen die Helfer in der Grundschule Osterweddingen Besuch von Sülzetals Bürgermeister Jörg Methner (SPD) und Gemeinderatsmitglied Dietrich Ebering (CDU). Als Dank für ihren Einsatz schenkten die Kommunalpolitiker den Teilnehmern des Arbeitseinsatzes einige Flaschen Sekt. "Ich möchte Ihnen für Ihren Einsatz herzlich danken. Sie tun etwas für die Allgemeinheit", sagte der Bürgermeister.

 

Bilder