Mit dem 90. Geburtstag der Großalsleber Feuerwehr sicherten sich die Kameraden zugleich ihren Nachwuchs: Die gerade neu gegründete Kinderfeuerwehr wurde auf der Geburtstagsfeier offiziell vorgestellt.

Großalsleben l Ganz stolz zeigten die kleinen Feuerwehrmädchen und -jungen ihre neuen Ausweise den Eltern und Großeltern. Hatten sie diese doch gerade erst vom Gemeinde- wehrleiter Christian Marquardt überreicht bekommen. Die neu gegründete Groß- alsleber Kinderwehr wurde zum 90. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes am vergangenen Sonnabend den Bürgern der kleinen Stadt und ihren Gästen offiziell vorgestellt. Auf der großen Bühne neben dem Feuerwehrgerätehaus vor etwa 350 Festbe_ suchern stahlen die zwölf begeisterten kleinen Feuerwehrleute allen Folgenden die Show.

Nach der Begrüßung durch Wehrleiter Ulf Rosenberg und einem historischen Abriss folgten kurze Festreden der Lokalpolitiker. Landrat Hans Walker lobte die Großalsleber Wehr zum Beispiel als Helfer beim Elbehochwasser und wünschte allen Anwesenden ein schönes Fest. Verbandsgemeindebürgermeisterin Ines Becker hob die Einsatzbereitschaft, den guten Ausbildungstand und die Jugendarbeit der Jubiläumswehr hervor und betonte zudem die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit: Sie sagte, dass "Kinder die Arbeit der Feuerwehr von der Pike auf lernen sollten". Die Feuerwehr sei auch ein Kulturträger im Ort, denn bei allen Veranstaltungen wäre immer auch die Feuerwehr dabei, fügte sie anerkennend hinzu. Fachbereichsleiter Roland Läbisch aus der Rettungsleitstelle Haldensleben lobte die gute Zusammenarbeit mit der Wehr aus Großalsleben bei Einsätzen und in der Ausbildung. Auch Ulf Nohr vom Feuerwehrverband schloss sich den Gratulanten an. Ihm folgten Vertreter befreundeter Wehren, des Sportvereins, des Schützenvereins, der Aquarianer und des Kindergartens "Wichtelstübchen". Alle brachten kleine und große Geschenke mit, vieles davon für die neu gegründete Kinderwehr.

Dann wurde auf der großen Wiese neben dem Gerätehaus die interessante Arbeit der Rettungshundestaffel vorgestellt und die vierbeinigen Retter zeigten, was sie können, während Kommandos und Ausführung am Mikrofon für die Festbesucher verständlich erläutert wurden. Das Technische Hilfswerk (THW) Oschersleben hatte sich auf die Demonstration einer Rettung bestens vorbereitet und so konnte ein in einer Höhle Verschütteter lebend geborgen werden. Das Malteser Hilfswerk war mit einem Rettungswagen vor Ort. Die Wasserrettung der DLRG demonstrierte Rettung und Erste Hilfe und auch ein Polizeifahrzeug konnte besichtigt werden. Alte Technik aus Feuerwehren der Nachbarorte und das fast neue Löschfahrzeug der Feuerwehr Großalsleben waren für die Gäste von großem Interesse. Erst das Mittagessen aus der Gulaschkanone lockte die Besucher wieder unter die Pavillons. Dazu spielte die Sülldorfer Schalmeienkapelle zünftige Lieder.

Kinderschminken, Eiswagen und Hüpfburgen sorgten für die Kinderunterhaltung. Nach der Mittagspause zeigte die Jugendwehr ihr Können beim Löschangriff "nass". Später rückten die großen Feuerwehrleute mit dem Einsatzfahrzeug an und löschten einen echten Brand mit Schaum.

Selbstgebackener Kuchen der "Theatertanten" und Kaffee, dazu Musik der "Montys Jazzband" schlossen den geplanten Teil der attraktionsreichen Jubiläumsparty ab. Der bedeckte Himmel behielt seinen Nieselregen bis nach der Kaffeepause für sich und so konnten über den Tag alle Programmpunkte unter freiem Himmel stattfinden. Als es feuchter wurde zog man sich ins Gerätehaus zurück.

Wehrleiter Ulf Rosenberg zeigte sich mit dem Fest hochzufrieden. Er dankt besonders dem Förderverein und allen anderen für die Vorbereitung und Mitwirkung beim Fest sowie den Gästen aus nah und fern für ihr Interesse.