Am diesjährigen XXL-Lesesommer der Oschersleber Stadtbibliothek haben auch dieses Jahr wieder 45 Schüler teilgenommen. Die Mädchen und Jungen verschlangen in den Ferien insgesamt 142 Bücher mit 28763 Seiten . Als Lohn erhielten die 10- bis 14-jährigen Leseratten jetzt ein Zertifikat, das sie ihren Deutschlehrern vorlegen können.

Oschersleben l Die meisten Bücher hat Melanie Flor aus Oschersleben gelesen. Elf teils richtig dicke Wälzer lieh sich die 13-Jährige aus der Bibliothek aus. "An die Titel kann ich mich kaum erinnern, so viele waren es", erzählt Melanie. Dann geht sie durch die Regale und findet doch noch ihre Bände, darunter "Harry Potter" oder das Buch "Ostwind - Zusammen sind wir frei" von Carola Wimmer. "Mir hat dieses Buch so gefallen, weil das Mädchen ein Pferd rettet", gibt die Grundschülerin etwas über den Inhalt preis. Sie habe viel zu Hause gelesen, aber auch im Urlaub, den sie mit ihren Eltern und der Schwester verbrachte.

Anke Gruve, Leiterin der Kinderbibliothek, betont aber auch, dass es beim XXL-Lesesommer nicht darum geht, wer die meisten Bücher schafft. "Wir wollen das Lesen bei Kindern fördern - in Verbindung mit Spaß und Aktion. Durch die Vergabe von Zertifikaten nämlich ergibt sich eine sinnvolle Verknüpfung von gelesener Lektüre und Einbindung der Erfahrungen im Leseunterricht", erklärt sie weiter.

Ausgestattet mit Lesepass und Bewertungskarte mussten die teilnehmenden Mädchen und Jungen während der Ferien mindestens zwei Bücher ausleihen und lesen. "Wir haben dieselben Bücher durchgearbeitet um anschließend Fragen zum Inhalt der ausgeliehenen Lektüre stellen zu können. Die Fragen hatten die Schüler zu beantworten", beschreibt die Leiterin das Prozedere und fügt hinzu: "So konnten wir sicherstellen, dass keiner schummelt und etwa ein nicht gelesenes Buch als gelesen registriert."

Mit den am Mittwoch an die 45 Mädchen und Jungen ausgehändigten Zertifikaten erhielten diese eine motivierende Anerkennung. Außerdem können die Deutschlehrer nun die Leseleistung ihrer Schüler in den Unterricht einbeziehen und diese sogar auf dem nächsten Zeugnis positiv vermerken.

Die aus Amerika stammende Idee des XXL-Lesesommers wird bereits seit dem Jahr 2002 auch in Deutschland organisiert. Bundesweit beteiligen sich jährlich rund 642 Bibliotheken und weit über 70000 Schüler.

Bilder