Der Züchternachwuchs Sachsen-Anhalts bewies am vergangenen Wochenende, was er in Sachen Kaninchen-und Geflügelzucht auf dem Kasten hat. Einmal mehr gestaltete der Zuchtverein Ausleben/Beckendorf als Gastgeber eine sehenswerte Schau.

Ottleben l In Ottleben fand am vergangenen Wochenende die 4. gemeinsame Landesjungtierschau der Züchterjugend im Landesverband der Rassegeflügel- und Rassekaninchenzüchter Sachsen-Anhalts im statt. Die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins Ausleben/ Beckendorf und Umgebung hatten wiederum den Aufbau und die Ausgestaltung der Landesjugendtierschau im Vereinsheim übernommen.

Der Landesjugendleiter der Rassegeflügelzüchter Sachsen-Anhalt, Ausstellungsleiter und Vereinschef Steffen Falke, konnte zur Eröffnung nicht nur die Mitglieder, Aussteller und Besucher, sondern auch viele Ehrengäste begrüßen. Darunter Wolfgang Oxe, Referent für Tierzucht im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt, Jochen Pförtsch, Landesjugendleiter der Rassekaninchenzüchter, Mike Hennings Vorsitzender der Rassekaninchenzüchter, Richard Rataj Schatzmeister des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter und die stellvertretende Verbandsgemeindebürgermeisterin, Jutta Oberhack.

"Wir freuen uns, dass es auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, eine Landesjugendtierschau zu präsentieren. Die über 260 ausgestellten Tiere von 35 Ausstellern zeigen nicht nur die Artenvielfalt. Nein, den Besuchern bietet sich ebenso eine bunte und interessante Tierwelt", so Falke. Er dankte allen, die zum Gelingen dieser Ausstellung beitrugen, besonders dem Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Hermann Onko Aeikens, der auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hatte. "Die Landesjugend-Jungtierschau gibt Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand des örtlichen Vereins zu schauen, sich einen Überblick über den Leistungsstand der jeweiligen Rassen zu verschaffen und den eigenen Stand besser beurteilen zu können. Die gemeinsame Ausstellung schult daher nicht nur das Auge, sondern dient auch ein Stück der Persönlichkeitsentwicklung unserer jungen Züchterinnen und Züchter" war im Vorwort des Ausstellungskatalogs vom Minister zu lesen. Auch die Ehrengäste würdigten die Schau und waren vom hohen Niveau der Züchtungen beeindruckt.

Seit 15 Jahren ist Steffen Falke Landesjugendleiter der Rassegeflügelzüchter Sachsen-Anhalts. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit wurde er von Richard Rataj mit einem Präsent geehrt.

Lob an Ausleber Züchter

Mit der Zucht von Rassegeflügel oder -kaninchen hätten sich die Jugendlichen ein Hobby ausgewählt, das Ausdauer, Verantwortung und Disziplin verlangt. Die Erfahrungen, die sie bei der Aufzucht und dem Umgang mit ihren Tiere machen, könnten sie mit keinem Computerprogramm erlernen. Durch die Arbeit der Jungzüchter werde der Fortbestand der die Vereine gesichert. So der Tenor der Landesschau.

Mit den Medaillen des Ministeriums für Landwirtschaft für die beste Gesamtleistung wurden die acht Kaninchen der Rasse "Deilenaar" von Lea Dreibrodt vom Rassekaninchenzuchtverein Tucheim geehrt. Die beste Gesamtleistung in der Kategorie Geflügel vollbrachte Kevin Schmidt mit der Rasse "Amrocks, gestreift" vom Kleintierzuchtverein Schwanebeck.

Insgesamt wurde bei den Geflügelausstellern sieben Mal die Höchstnote "hervorragend" vergeben. Dies sei ein deutliches Indiz für das hohe Leistungsniveau der jungen Rassegeflügelzüchter.

Landesjugendleiter Steffen Falke zeigte sich mit der Resonanz auf die Ausstellung zufrieden. Besonders am Sonntag nutzten viele Besucher die Gelegenheit, sich die Vielzahl der von den Jugendsiegern ausgestellten Tiere anzuschauen.

Auch mit der 4. Landesschau zeigte sich, dass das Konzept einer gemeinsamen Schau von Rassegeflügel und Rassekaninchen aufgehe. Zudem hätten die Ausleber Züchter eindrucksvoll bewiesen, dass sie eine überregionale Ausstellung würdig ausrichten können.

Bilder