Die Gemeinde Ummendorf hat das kürzlich ausgelobte Stipendium im Rahmen des "Blue Lake"-Projekts per Ratsbeschluss vergeben - und zwar gleich zweifach. Der Partner in den Vereinigten Staaten hatte überraschend noch einen zweiten Platz für den nächsten Sommer zur Verfügung gestellt. In den Genuss kommen Lena Georgia Wirrmann und Calvon Luc Freier.

Ummendorf l "Es kam uns natürlich sehr gelegen, dass uns die Möglichkeit offeriert wurde, noch einen zweiten Jugendlichen mitzuschicken", freut sich Ummendorfs Bürgermeister Reinhard Falke. Denn so sei dem Gemeinderat auch eine durchaus schwierige Entscheidung erspart geblieben: "Wir mussten nicht für oder gegen eine Bewerber abwägen, sondern können nun beide beglückwünschen." Es habe auch noch eine dritte konkrete Bewerbung vorgelegen, aber die junge Frau wäre mit 18 leider zu alt gewesen. Die uns vorgegeben Obergrenze liegt bei 17 Jahren", befindet Falke bedauernd.

Lena und Calvin (beide 15) dagegen erfüllten die Voraussetzungen absolut: "Beide sind künstlerisch begabt, zum Beispiel sind sie schon feste Mitglieder und Darsteller bei uns im Burgtheater - und zu zweit reist es sich gewiss besser als allein", meint der Bürgermeister. Calvon Luc Freier pflegt über das Theater hinaus ein musikalisches Hobby: "Ich komponiere gern, am Computer, in die elektronische Richtung", so der Schüler des Börde-Gymnasiums in Wanzleben. Zudem beherrscht der Ummendorfer das Klavierspiel. Seine Alters- und Bühnenkameradin Lena Georgia Wirrmann kommt aus Wormsdorf, geht in Eilsleben zur Schule und nennt das Tanzen ihre künstlerische Passion: "Ich bin in der Tanzgruppe von Liane Helmecke, was mir unheimlich viel Spaß macht."

Die Vorfreude ist bei beiden schon jetzt riesig, zumal es für sie den ersten bewussten Auslandsaufenthalt bedeuten wird. "Ein neues Land, andere Menschen, viele Eindrücke - und dann gleich das Wunschland USA, das ist toll", verleihen sie unisono ihrer Reiselust Ausdruck.

"Wie alles genau vonstatten geht, von der Einreise bis zum Stundenplan, muss jetzt noch geklärt werden", sagt Reinhard Falke, "wir müssen erst alle nötigen Unterlagen bis Mitte November nach Michigan einreichen." Dann werde sich der Gemeinderat auch noch in Sachen Flugkostenbeteiligung positionieren. `"Es war jetzt so", erklärt Falke, "dass für das zweite Stipendium ein Eigenanteil über 550 US-Dollar, also etwa 430 Euro, fällig wurde, was wir laut einstimmigem Beschluss aus den Spenden- einnahmen von den Blue-Lake-Konzerten im Sommer ab- decken. Mein Vorschlag an den Gemeinderat wird sein, dass wir auch den Rest der knapp 1000 Euro als Zuschuss für die Reise von Calvin und Lena bereitstellen."

Bilder