Neindorf (rdö) l Mit Thomas Lalla wird vom 1. Oktober an ein neuer Oberarzt das Team der Klinik für Chirurgie und Orthopädie der Bördeklinik Neindorf ergänzen. Der gebürtige Haldensleber ist Experte für die Behandlung von Speiseröhren-, sowie Magen- und Darmerkrankungen.

"Ich freue mich, dass wir mit Thomas Lalla einen Spezialisten in der endoskopischen Diagnostik und Therapie in der Bördeklinik begrüßen dürfen. So können wir unter anderem Patienten mit Krankheitsbildern wie der Refluxkrankheit zukünftig mit hoher Expertise versorgen", sagt Klinikgeschäftsführer Michael Lange.

Nach seinem Medizinstudium an der Medizinischen Akademie Magdeburg war der 51-jährige bereits am Klinikum in Haldensleben sowie an der Universitätsklinik Magdeburg tätig. Zu seinen Spezialisierungen zählt neben der minimal-invasiven Chirurgie vor allem die Diagnostik und Behandlung der so genannten Refluxkrankheit, dem Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. "Diese kann vielseitige Ursachen haben, eine eingehende Untersuchung und individuelle Therapie sollten daher immer im Mittelpunkt der medizinischen Versorgung stehen. Um diese für Patienten umfassend anzubieten, habe ich bereits 2008 die Fachkunde auf dem Gebiet der endoskopischen Funktionsdiagnostik erlangt und an zahlreichen Kursen und internationalen Kongressen teilgenommen. Mein Wissen möchte ich nun in Neindorf einbringen und erweitern", erklärt Thomas Lalla.

Wohnortnahe Behandlung

Gemeinsam mit den chirurgischen Kollegen des Teams wird er zudem die Versorgung von Patienten mit Enddarmerkrankungen und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen ausbauen. "Herr Lalla ergänzt das schon jetzt breit aufgestellte Team der Klinik für Chirurgie optimal und erweitert unsere medizinischen Leistungen um wichtige Aspekte in der wohnortnahen und kompetenten Behandlung von Erkrankungen der Verdauungsorgane", freut sich Michael Lange.