Im Wanzleber Bördestadion dreht sich seit dieser Woche wieder die Baggerschaufel. Der Eingangsbereich, der zu den Umkleidekabinen der Blau-Weiß-Empor-Nachwuchskicker führt, wird gepflastert. In knapp zwei Wochen sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Wanzleben l Im Bördestadion wird schwer gebaggert. Der Startschuss für die Bauarbeiten fiel hier am Dienstag. Nach den geplanten Pflasterarbeiten am Gebäude sollen die Nachwuchskicker des Sportvereins Blau-Weiß Empor künftig ihre Umkleidekabinen trockenen Fußes erreichen können. "Den Baufortschritt macht eine Finanzspritze der Sparkasse in Höhe von rund 3000 Euro möglich", erklärt Vereinspräsident Rüdiger Petrasch auf Nachfrage. Neben einem neuen Gehweg sollen auch ein neues Zaunfeld sowie neue Borde gesetzt werden.

Die Fäden für die Baumaßnahme laufen vor Ort bei Hans Hellrung zusammen. Der 61-Jährige, der hier über die vom Sportbund beantragte EU-Fördermaßnahme "Aktiv in die Rente plus" im Einsatz ist, schätzt, dass die Bauarbeiten in knapp 14 Tagen beendet sein werden. Mit der tatkräftigen Unterstützung der ehrenamtlichen Blau-Weiß-Vereinsmitglieder dürfte das zu schaffen sein, ist er sich sicher. "Mit dem gesteckten Bauziel müssen unsere Nachwuchsfußballer auf dem Weg in die Umkleide endlich nicht mehr durch den Schlamm waten", freut sich Petrasch schon jetzt, bereits mit der nächsten Verschönerungsidee im Kopf.

Die Rasengrünfläche am vor knapp zwei Jahren neugepflasterten Haupteingang der Sportstätte würde er gern bald bepflanzen wollen. "Beispielsweise mit vier Koniferen", könne er sich eine Gestaltung gut vorstellen. Um die Kosten für den Pflanzenkauf in trockenen Tüchern zu wissen, suche er derzeit noch nach potenziellen Spendern.

Bilder