Westliche Börde (rdö) l Michael Bölke und René Krätzig sind die beiden Polizisten, die für das Gebiet der Verbandsgemeinde Westliche Börde als Regionalbereichsbeamte eingesetzt worden sind. Im Gröninger Rathaus haben sich nun der Polizeikommissar und der Polizeiobermeister der Verbandsbürgermeisterin Ines Becker und den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden vorgestellt.

"Es gab einen regen Informationsaustausch. Der Einsatz der Regionalbereichsbeamten in der Verbandsgemeinde wird von den Bürgermeistern einstimmig als positiv bewertet", wie Ordnungsamtsleiterin Kerstin Mroncz mitteilt. Die Polizeipräsenz würde sich erhöhen und werde auch von der Bevölkerung bereits so wahrgenommen.

Zu den Aufgaben würden "eine bürgernahe und bürgerorientierte Polizeiarbeit" gehören so Kerstin Mroncz: "Der Bürger vor Ort hat die Möglichkeit, die Beamten direkt anzusprechen. Damit ist es aber nicht genug. Denn auch unsere Einrichtungen und Institutionen wie Kindertagesstätten, Schulen, Feuerwehren, Vereine, Unternehmen, Träger der Jugendarbeit und Verbände sind im Blickfeld der Arbeit der beiden Regionalbereichsbeamten." Kontaktpflege werde hier sehr ernst genommen.

Die Büroräume der Regionalbereichsbeamten, die wochentags von 7 bis 16 Uhr im Einsatz sind, befinden sich in der ehemaligen Polizeistation in Gröningen, Göckingkstraße 6. Dort befindet sich auch ein Briefkasten für schriftliche Mitteilungen. Telefonisch sind die Polizeibeamten unter 039403/927990 zu erreichen. Eine dringende Kontaktaufnahme sei zu den Dienstzeiten auch über das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Westliche Börde möglich.