Nach der großen 1125-Jahr-Feier in Wanzleben laufen bei Ortsbürgermeister Tino Bauer bereits die Fäden für die Vorbereitungen um den diesjährigen Weihnachtsmarkt zusammen. Im Organisationskomitee, das sich am Montag im Haus der Vereine trifft, sollen die Kräfte gebündelt und das Programm festgeschnürt werden.

Wanzleben l In 67 Tagen ist es wieder soweit. Dann steht der Weihnachtsmann vor der Tür. Im Vorfeld werden wieder vielerorts Weihnachtsmärkte ihre Pforten öffnen. So auch in Wanzleben. Hier soll der Adventsmarkt am Sonntag, 14. Dezember, eingeläutet werden. "Traditionell auf dem Wanzleber Marktplatz vor der Postkartenkulisse des historischen Rathauses", kündigt Wanzlebens Ortsbürgermeister Tino Bauer an. Ein genaues Programm stehe aktuell noch nicht fest, merkt er an. "Wer Lust hat, in Vorbereitung auf den diesjährigen Weihnachtsmarkt am Festplan mitzufeilen und seine Ideen einbringen möchte, wird am Montag ins Haus der Vereine eingeladen."

Hier wird sich um 19 Uhr das Festkomitee treffen. "Helfer und Unterstützer sind immer willkommen. Ich freue mich über jeden, der sich im Vorfeld mit einbringt", sagt der Wanzleber, der nach der jüngst im Ort begangenen 1125-Jahr-Feier wieder auf das Engagement der Vereine baut sowie auf die Hilfe der Ehrenamtlichen hofft.

"Wer derweil schon Interesse an einem Stand hat, kann sich ab sofort an mich wenden", merkt Tino Bauer an. "Am besten schriftlich per Mail an tino.bauer@wanzleben.de", fügt er für dem Aufruf seine Kontaktadresse hinzu. Einige verbindliche Standanmeldungen hätten ihn in diesen Tagen auch schon erreicht. Wann der Markt am Adventssonntag mit allem was dazugehört seine Pforten für den Besucherverkehr öffnen wird, stehe im Detail noch nicht fest.

"Nach dem erfolgreichen Abschluss des dreitägigen Stadtfestes Mitte September nehmen die Vorbreitungen und Pläne rund um das Adventsmarkttreiben jetzt erst Fahrt auf und erste Formen an", sagt der Ortschef.

Über mehr als regen Zuspruch, was die Suche nach einem geeigneten Weihnachtsbaum für die Wanzleber City betrifft, kann sich Hauptamtsleiterin Dr. Martina Neshau schon jetzt freuen. "In diesem Jahr liegen uns bereits fünf Angebote von Baumbesitzern vor", erklärte sie gestern auf Nachfrage. Diese fünf Geschosse gilt es nun genau unter die Lupe zu nehmen. Der schönste Baum erhält den Zuschlag. Schließlich lässt die Stadt traditionell mit Beginn der Adventszeit immer einen grünen Riesen auf dem Marktplatz aufstellen.

Bilder