Auf dem Gelände der Sekundarschule haben die Ausleber ein Herbstfest gefeiert. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war die Aufführung des Theaterstücks "Das Rübchen".

Ausleben l Diesmal ging es in der Ausleber Sekundarschule nicht um Zahlen, Formeln oder Sprachen, sondern um Produkte, die ganz typisch für unsere Region sind. Beim Herbstfest drehte sich alles um Kartoffen sowie Zuckerrüben und wie sie unseren Speiseplan bereichern.

Nach der offiziellen Eröffnung durch die Schulleiterin Ilona Glöde und Lehrer Harald Weiner hieß es zunächst einmal "Bühne frei" für die musikalischen Talente der Schule. Mit ihren Interpretationen aktueller und traditioneller Lieder bis hin zum Flohwalzer sorgten die jungen Musiker bereits für einen ersten Höhepunkt. Karolina Jauns und Pascal Himmstedt führten nicht nur souverän durch das Programm, sondern verstanden es, die Besucher immer wieder auf Besonderheiten aufmerksam zu machen.

Überall auf dem Schulhof waren Stände aufgebaut und lockten mit ihren Angeboten. Vielerorts war aber auch "selber machen" die Devise. Unter der Anleitung von Ilona Glöde entstanden herbstliche Basteleien und Sträuße aus bunten Blättern, Äpfeln und Kastanien. Schnelligkeit und Geschicklichkeit waren beim Stiefel- oder Rübenweitwurf ebenso gefragt wie beim Slalomlauf oder dem Büchsenwerfen. Als echte Herausforderung erwies sich das Schätzen des Gewichts von Zuckerrüben.

Auf dem Schulhof duftete es nach Köstlichkeiten

Der gesamte Schulhof duftete dazu nach verschiedenen Köstlichkeiten. Grillwürste oder über dem offenen Feuer gebratene Puffer ließen die Herzen der Besucher höher schlagen. Zum kulinarischen Angebot gehörten auch selbst gebackene Kuchen. Dabei hatten sich die Lehrer etwas Besonderes einfallen lassen. Bei ihnen gab es Rübli-Kuchen - eine Leckerei mit Möhren. War mancher Besucher anfangs noch skeptisch, konnte doch der Geschmack überzeugen. Für die Hobby-Bäcker lag das Rezept dazu auch gleich bereit, so dass der saftige Kuchen in den nächsten Wochen sicher die eine oder andere Kaffeetafel ziert.

Im Schulgebäude wartete auf die Besucher eine Ausstellung mit alten Gartengeräten. Hier wurde deutlich, dass die Zuckerrübenernte in früheren Zeiten harte Arbeit war. Wieviel Zucker in so mancher Leckerei versteckt ist, erfuhren die Gäste hier ebenso, wie Alternativen zum raffinierten Zucker. Bei Karola Zwigulski bestand die Möglichkeit, Agaven-Dicksaft, Rübensaft oder Ahornsirup zu probieren.

Viel Applaus vom begeisterten Publikum

Pünktlich um 11 Uhr versammelten sich die Besucher vor der großen Bühne. Von Karolina Jauns und Pascal Himmstedt angekündigt, begann nun die Theateraufführung "Das Rübchen". Nachdem alle Familienmitglieder und sogar Hund, Katze und Mäuschen mit angepackt hatten, wurde die große Rüber mit vereinten Kräften geerntet. Dafür gab es Applaus vom begeisterten Publikum. Mit diesem Herbstfest hatten die Schüler und Lehrer der Ausleber Sekundarschule nicht nur sich selbst eine Freude bereitet, auch ehemalige Schüler und Lehrer sowie Eltern, Großeltern und Geschwister waren vom bunten Treiben auf dem Schulhof begeistert. Zu den Gästen gehörten auch Verbandsgemeindebürgermeisterin Ines Becker, Bürgermeister Dietmar Schmidt, Mitglieder des Gemeinderates und die Leiterin der Bördelandschule, Silke Heick. Heick betonte ausdrücklich die "hervorragende Zusammenarbeit" mit der Ausleber Sekundarschule.

Bilder