Die 35 Mitglieder des Klein Wanzleber Fördervereins "Schwimmbad 1955" haben mit dem Ende der Saison bereits den Startschuss für die Vorbereitungen auf das 2015 anstehende Jubiläum "60 Jahre Freibad" gegeben. In einem Rutsch mit dem 13. Zuckerfest soll ab 31. Juli insgesamt drei Tage lang gefeiert werden.

KleinWanzleben l Als das Schwimmbad am Ortsrand von Klein Wanzleben fertiggestellt wurde, war Ortsbürgermeister Horst Flügel zwölf Jahre alt. "Daran kann ich mich noch gut erinnern. Denn wer als Schüler beim Bau mitgeholfen hat, hat damals keine Hausaufgaben aufbekommen", erklärt er, lacht und sagt: "Ich habe freilich mit angepackt".

Im nächsten Jahr begeht die Schwimmstätte ihr bereits 60-jähriges Bestehen. Das Jubiläum soll einen Tag vor dem 13. Zuckerfest am 31. Juli groß im Freibad eingeläutet werden. Gefeiert werden soll bis zum 2. August.

Um für die dreitägige Sause ein Festpaket aus unterhaltsamen Aktionen zu schnüren, soll noch in diesem Jahr eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen werden, kündigt Horst Flügel an, der bei der jüngsten Neuwahl des Vorstandes in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins "Schwimmbad 1955" wiedergewählt worden war, an. Der Verein zählt rund 35 Mitglieder, die bei ihrem Treffen Mitte vergangener Woche auch auf die mehr als zweijährige Vereinsarbeit im Einsatz um den Erhalt des Freibades zurückblickten und die Weichen für die nächsten zwei Jahre stellten. Vor drei Jahren aus der Bürgerinitiative "Rettet das Freibad!" gegründet, sichert der Verein seither die jährliche Badesaison ab. "Dafür sind jedes Jahr zwischen 5000 und 6000 Euro nötig", nennt Flügel den finanziellen Bedarf zum Absichern der Badesaison. Mit seiner Wiederwahl zum Vereinsvorsitzenden schenkten die Mitglieder nicht nur ihm erneut das Vertrauen. Zu Flügels Stellvertreter wurde abermals Bernd Lodahl gewählt. Auch der Posten des Schatzmeisters bleibt von Günter Klank besetzt. Schriftführerin ist nach wie vor Brigitte Pape, Beisitzern Elke Daßler.

Das Team, das sich für den Bestand des Bades stark macht, zog auch für die diesjährige Badesaison Bilanz. Knapp 6000 Besucher wagten zwischen Juni und August den Sprung ins kühle Nass. Laut der Freibad-Statistik des Bauamtes hatte die Badeanstalt im Vorjahr rund 9200 Besucher angelockt. Dieser Sommer sei im Gegensatz zum Vorjahr ein wahres Wetter-Auf-und-Ab gewesen. Lediglich der Juli war gut besucht, sagte Flügel. Im Juni bescherte dem Bad nur das Pfingstwochenende eine positive Gästebilanz. "Im August fiel nicht nur das Wetter, sondern auch die Besucherzahlen buchstäblich ins Wasser", berichtet die Vereinsspitze.

"Zu unserer großen Freude konnten wir aber wieder viele Gäste aus den Nachbargemeinden begrüßen. Der Anteil unserer Klein Wanzleber Schwimmerschar ist allerdings noch ausbaufähig", merkte Horst Flügel mit Blick auf die nächste Saison an.

Der Vorsitzende sprach bei dem Treffen allen ehrenamtlichen Helfern, die vor der Saison mit zwei Arbeitseinsätzen das Bad auf Hochglanz poliert hatten, seinen Dank aus. So auch den fleißigen Spendern und Sponsoren. "Sie haben es ermöglicht, dass der Förderverein 2500 Euro in den Kauf von neuen Überlaufgittern im Wert von 8500 Euro investieren konnte", erklärt Flügel. Den Rest der Instandsetzungskosten steuerte die Stadt bei.

Bilder