Bergfriede (il) l Der Mittellandkanal ist im Abschnitt bei Oebisfelde für den Schiffsverkehr wieder freigegeben. Gegen Mittag gab das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Uelzen grünes Licht für die Durchfahrt von mehr als 60 wartenden Güterschiffen. Derzeit müssen die Schiffe an der Unglücksstelle aber noch langsam vorbeifahren, da der havarierte Frachter Rothensee noch dort an der Anliegestelle liegt. Die Rothensee soll noch am heutigen Freitag zunächst nach Haldensleben geschleppt werden. Hier wird sie zunächst "geparkt", um dann später zum Verschrotten nach Papenburg gebracht zu werden, sagte Kai Römer vom WSA.

Seit eineinhalb Wochen war der Mittellandkanal nach dem Zusammenstoß der Rothensee mit dem Güterschiff Andromeda voll gesperrt. Die Rothensee war samt ihrer 817 Tonnen Eisenladung quer im Mittellandkanal liegend gesunken. Seit Mittwoch liefen die Bergungsarbeiten, für die extra ein Spezialistenteam aus den Niederlanden herangeholt wurde. Per Schwimmkran wurde die Rothensee gehoben. Am Mittwoch brach sie dabei auseinander und musste am Donnerstag durch Schiffbauer von der Werft Genthin stabilisiert werden.

Taucher haben am Freitag dann die Unglücksstelle noch nach Wrackteilen und eventuellen Schäden am Grund abgesucht.