Der HCV hat Wort gehalten, der Bürgermeister nicht. Das Heiterkeitshoch zum Auftakt der fünften Jahreszeit in Harbke hat sich am Dienstag samt Konfettiregen und Bonbonhagel wie angesagt pünktlich um 11.11 Uhr eingestellt. Dass dies wieder nicht am Rathaus geschah, tat der närrischen Stimmung allerdings keinen Abbruch.

Harbke l Bürgermeister Werner Müller wusste natürlich um sein vor Jahresfrist gegebenes Versprechen, man werde zwecks Gemeindeschlüsselübergabe 2014 wieder auf den Rathausplatz zurückkehren. "Das tut mir leid, es ist knapp doch nichts draus geworden, weil im Rathaus doch noch Restarbeiten anstehen", bat er um Entschuldigung. Aber das Ortsoberhaupt hatte für den Fall auch gewisse Vorsorge getroffen. Erstmals händigte Müller dem Karnevalsvolk zwei Rathausschlüssel aus - "einen neuen für den Übergang und den bisherigen Schlüssel fürs wahre Rathaus, das nämlich noch im Laufe der närrischen Regentschaft wieder bezogen wird". Im Gegenzug bekam er den obligatorischen Orden für absolute Narretei verliehen.

Bürgermeister gewinnt Verzögerungswette

Obendrein hatte Müller wohlweislich eine Wette gegen den Planer der Rathausrenovierung abgeschlossen, deren Einsatz (100 Euro) nun dem Harbker Carneval Verein für das Ausrichten der Saisoneröffnung übergeben wurde. Ein netter Bonus für die Wirbkenarren, die aber auch diesmal wieder kein Problem mit der Übergangslösung in der Goethestraße hatten: "Hauptsache, wir können gemeinsam feiern", hob HCV-Präsident Frank Koch zum bewährten dreifach donnernden "Harbke Helau!" an und hatte allein die positiven Seiten im Blick: "Hier müssen wir nicht aufpassen, dass uns die Lkw die Hacken abfahren, und für euch Kinder fällt der Unterricht ja trotzdem aus." Die Grundschulbelegschaft befand sich freilich in vorderster Front, als geschunkelt und gescherzt wurde. Viele Kinder hatten sich auch äußerlich in Karnevalslaune versetzt, und die Lehrerinnen wippten im Dreivierteltakt.

Das HCV-Bühnenprogramm im neuen Jahr mit drei Prunksitzungen, dem traditionellen Rentner- und dem Kinderkarneval sowie dem Festumzug, kündigte Frank Koch an, werde auch im Zeichen des Gemeindejubiläums "975 Jahre Harbke" stehen, hoheitlich repräsentiert wie in der Vorsaison vom Prinzenpaar Maureen und Olaf Ballhause. Den Status der kindlichen Tollitäten haben diesmal Prinzessin Marie I. (Marie Buske, 8 Jahre) und Prinz Jan I. (Jan Lazik, 9 Jahre) inne.

 

Bilder