Schüler und Lehrer sowie Freunde und Förderer der Grundschule "Martin Selber" in Domersleben haben am Sonnabend am Tag der offenen Tür ihre Bildungseinrichtung vorgestellt.

Domersleben l Neugierige Besucher, unter ihnen viele Einwohner des Ortes, waren der Einladung gefolgt, um sich selbst Eindrücke von der Schule zu machen.

Bereits um 10 Uhr fanden sich zur Eröffnung erste Schaulustige ein. Sie wurden dort von Schulleiterin Karin Nielebock und dem Vorsitzenden des Fördervereins und Ortsbürgermeister Helge Szameitpreuß begrüßt. "Unsere Schule ist dem Motto des Tages entsprechend offen und jeder kann sie besichtigen", sagte Karin Nielebock. "Es dürfen Arbeitsmaterialen der Grundschule genutzt werden. Hier stellen die Schüler sich selber vor. Für kleine Sterngucker sind zwar keine Sterne zu sehen, aber es wird die Astronomie vorgestellt. Natürlich ist unser Hortgebäude, welches einen neuen Innenanstrich samt Deckenrenovierung und neuen Fußboden erhalten hat, geöffnet. Die Sporthalle und das zweite Schulgebäude mit geöffneter Heimatstube erwarten ebenso gern Gäste an diesem Tag", warb die Schulleiterin um Interesse bei den Besuchern.

Die Grundschüler hatten eigens für diesen Tag ein Programm eingeübt und freuten sich riesig auf ihren Auftritt. Der Schulchor brachte den Besuchern ein Ständchen. Die Tanzmädchen zeigten, was sie unter neuer Leitung im wöchentlichen Training bei Jessica Fischer - ihre Tochter besucht die 3. Klasse der Domersleber Schule - und Lisa Leseberg - ehemalige Schülerin - gelernt haben. "Unsere Tanzmädchen treten bei vielen Höhepunkten im Ort auf - getreu unserem Motto ,Leben, Lernen und Spaß wollen wir haben`", verriet Karin Nielebock. Für den Tag der offenen Tür hatten sich die beiden Drittklässler Nena Köhler und Leni Hetke dazu eine eigene Tanzchoreographie überlegt und brachten diese zur Aufführung.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt und konnte der Appetit auf Kaffee und selbstgebackene Schmalzkuchen, Glühwein, Tee oder auch Zuckerwatte gestillt werden. Hartmut Thiele hatte seine Pferde angespannt und kutschierte Kinder, Eltern und Großeltern durchs Dorf. Die Freiwillige Feuerwehr Domersleben war mit einem Fahrzeug vor Ort.

Helge Zsameitpreuß beschrieb den Tag der offenen Tür als einen Höhepunkt des Jahres. "Die Schule kann so ihren Bekanntheitsgrad erhöhen und sich einer interessierten Öffentlichkeit präsentieren. Uns ist wichtig, die Grundschule in Domersleben zu erhalten. Wir sind daher für jede Unterstützung dankbar. 38 Eltern, Großeltern, Freunde, Lehrer oder auch ehemalige Schüler mit Bezug zur Grundschule in Domersleben gehören mittlerweile zu unserem Team."