Der Feuerwehrverband Börde hat für seine Kinder- und Jugendfeuerwehren einen Orientierungsmarsch organisiert. Durchgeführt wurde diese Veranstaltung in Eggenstedt. Bei den Jugendlichen teilten sich Ampfurth und Altenweddingen Rang eins. Bei den Kindern landete Hohendodeleben ganz vorn.

Eggenstedt l Über zweite Plätze freuten sich die Mannschaften aus Osterweddingen (Jugend) und Hamersleben (Kinder). Bronzene Ränge erkämpften sich der THW Oschersleben (Jugend) und das Team Ausleben (Kinder). Die Mannschaften des Gastgebers Eggenstedt schlugen sich wacker. In der Endabrechung reichte es bei den Jugendlichen für den 11.Platz, die Kinder kamen auf dem fünften Rang ein.

Den Orientierungsmarsch am Sonnabend bewältigten 20 Jugendmannschaften und sechs Kindermannschaften mit insgesamt 179 Teilnehmern.

Während der Wanderung durch das herbstliche Hohe Holz hatten die Kinder und Jugendlichen an mehreren Sta-tionen unterschiedliche Aufgaben zu lösen oder ihre bereits erworbenen Fertigkeiten unter Beweis zu stellen. So mussten sie an einer Station typische Feuerwehrknoten binden oder einen Parcours absolvieren. An der Station des Deutschen Roten Kreuzes waren Erste-Hilfe-Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Spezielle Fragen zum Thema sollten möglichst korrekt beantwortet werden.

Bei der Völpker Verkehrswacht mussten sich die Nachwuchseinsatzkräfte einen Weg durch den Verkehrsschilderwald bahnen und im Anschluss einen Fehler an einem nicht verkehrstüchtigen Fahrrad finden.

Zwei Kinderfeuerwehren werden gegründet

Nach Ankunft der Mannschaften am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Eggenstadt stärkten sich die Wanderer erschöpft, aber gut gelaunt. Die Freiwillige Feuerwehr Klein Wanzleben war mit ihrer Feldküche vor Ort und sorgte für die Verpflegung.

Neben der Siegerehrung wurden am Sonnabend zwei weitere bemerkenswerte Ereignisse gewürdigt. Anlass ist die Gründung der Kinderfeuerwehr Hamersleben und die Kinderfeuerwehr Eggenstedt. Der Feuerwehrverbandsvorsitzende Ulf Nohr überreichte gemeinsam mit Christine Peter eine Gründungsurkunde sowie ein Geschenk für die Nachwuchskräfte.

Christine Peter, Verbandsjugendfeuerwehrwartin und Mitorganisatorin des Orientierungsmarsches, zog ein positives Fazit. "Die Teilnehmer haben allesamt ihr Bestes gegeben. Ich möchte mich herzlich bei allen Helfern und Unterstützern für deren gute Arbeit bedanken und nenne hier stellvertretend die Feuerwehr Eggenstedt und den Feuerwehr-Förderverein Eggenstedt für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und logistische Unterstützung sowie DRK, THW, Verkehrswacht und die Feuerwehr Klein Wanzleben."

Gäste der Veranstaltung waren Harald Hinz (Stellvertretender Verbandsvorsitzender), Sven Könnecke (Stadtwehrleiter Oschersleben), Ralf Lange (Abschnittsleiter) und Kai Pluntke (Kreisbrandmeister).

Bilder