Über mehrere Tage haben sich die Mädchen und Jungen der Bienchengruppe der Dodendorfer Kindertagesstätte "Wichtelland" in einem Projekt mit Buchstaben beschäftigt. Die tägliche Lektüre der Wanzleber Volksstimme gehörte dazu.

Dodendorf l "Ganz entsetzt waren die Kinder, als sie den Artikel `Kindergarten in Trümmern` in der Volksstimme sahen", sagte am Dienstag Silke Schalkowski, Erzieherin in der Dodendorfer Kindertagesstätte "Wichtelland". Wer macht denn so etwas, war die besorgte Frage der Kinder.

Mit den Kindern ihrer Bienchengruppe hat sich Silke Schalkowski in einem Projekt mit Buchstaben beschäftigt. Die tägliche Lektüre der Wanzleber Volksstimme gehörte dazu. Und der Besuch des Redakteurs, der für die tägliche Volksstimme-Seite über das Geschehen in der Einheitsgemeinde Sülzetal verantwortlich ist.

Zwar können die vier bis sechs Jahre alten Kinder noch nicht lesen, doch machte ihnen das Beschäftigen mit Buchstaben einen riesigen Spaß. Schließlich werden drei von den Steppkes im kommenden Jahr ihren Weg als Schulanfänger beginnen. Und dann auch lesen lernen.

"Wir haben unser Projekt mit einem Spaziergang durch Dodendorf begonnen und haben dabei darauf geachtet, wo im Dorf überall Schilder mit Buchstaben zu sehen sind", erklärte Silke Schalkowski. Die Kinder, die in Dodendorf wohnen, hatten dabei einen deutlichen Heimvorteil.

Auch spielerisch haben sich die Mädchen und Jungen mit den Buchstaben auseinander gesetzt. Aus alten Zeitungen haben sie Schwungtücher gebastelt und damit Luftballons fliegen lassen. Interessante Artikel haben sie an einer Wandzeitung anschaulich zusammengefasst. Sogar chinesische Buchstabenzeichen spielten beim Projekt eine Rolle und wurden auf ein großes Stück Papier geschrieben.

Besonderen Spaß bereitete den Kindern ein Spiel, bei dem sie Zeitungsstücke umkreisten. Immer wenn die Musik aussetzte, musste sich je ein Kind auf ein Zeitungsstück stellen. Nur dass es immer ein Zeitungsstück zu wenig war. Wer es nicht auf ein Zeitungsstück schaffte, schied aus.

Bilder