Der Weihnachtsmarkt der Ausleber Kindertagesstätte "Schloss Trautenburg" und ihres Fördervereins ist eine echte Erfolgsgeschichte. Dank des Zusammenwirkens mit anderen Vereinen erlebte der Weihnachtsmarkt nun seine elfte Auflage.

Ausleben l Gemeinsam eröffneten Kerstin Busse, Leiterin der Kita, und Bürgermeister Dietmar Schmidt am Freitagnachmittag den diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem Hortgelände. Der Bürgermeister freute sich, dass auch in diesem Jahr wieder viele Ausleber der Einladung zum Markt gefolgt waren. Für die Jüngsten hatte er eine Überraschung in Form einer Finanzspritze von der Gemeinde und der Bürgerstiftung Ausleben mitgebracht. Kerstin Busse bedankte sich im Namen aller Kinder sowie des gesamten Teams der Kindertagesstätte und des Fördervereins. Ihr Dank galt nicht nur den großzügigen Sponsoren, sondern auch allen Helfern, ohne die die Organisation des Weihnachtsmarktes nicht möglich wäre.

Wie schon in den vergangenen Jahren hatten die Hortkinder wiederum mit ihren Erzieherinnen ein weihnachtliches Programm einstudiert. Mit ihren Gedichten, Liedern und Tänzen sangen und spielten sie sich in die Herzen der Zuschauer, die bei so viel Können mit Applaus nicht geizten. Auf dem Ausleber Weihnachtsmarkt schaute natürlich auch der Weihnachtsmann vorbei. In diesem Jahr allerdings hatte er zunächst den kleinen Weihnachtsmann, alias Lenny, vorgeschickt. Der war von der Tanzdarbietung der jungen Damen sichtlich angetan.

Vereine bringen sich mit Leckereien ein

Dann war es endlich soweit: Mit "Ho, ho, ho" hatte der Mann in Rot seinen großen Auftritt und war sofort von allen Kindern umringt. Für jedes Kind hatte er eine kleine Überraschung in seinem großen Sack. Es zeigte sich, dass die Jüngsten der Gemeinde gut auf die Ankunft des Weihnachtsmannes vorbereitet waren, denn fast jedes Kind hatte ein kleines Gedicht oder ein Lied für den Rauschebart parat.

Unterdessen hatte das bunte Markttreiben begonnen. Beim Förderverein der Kindertagesstätte wurden Waffeln gebacken. Wer es lieber etwas herzhafter mochte, kam am Grill der Feuerwehr und am Stand des Feuerwehrfördervereins auf seine Kosten. Die Damen des Vereins hatten fleißig Fleisch, Wurst und Gemüse geschnippelt. Vereinschef Peter Walter zauberte daraus eine Soljanka, die schmeckte und ordentlich wärmte.

Beim Heimatverein OttWaAuLingen bereiteten Hubert Werber und Gesa Zimmermann auch in diesem Jahr wieder Backfisch-Brötchen zu. Glühwein, Grog und andere Getränke rundeten das kulinarische Angebot ab.

Sogar der Nachwuchs bewies dieses Mal Verkaufstalent. Die Klasse 8A der Sekundarschule hatte Adventsgestecke gebastelt und Angelique, Melina, Anna und Leonhard priesen ihre Waren an und sorgten dafür, dass die Kasse an ihrem Stand klingelte. Eine andere Strategie verfolgte die Jugendfeuerwehr. Mit Bauchläden und selbstgebackenen Plätzchen sprachen sie Besucher an. So waren schon nach kurzer Zeit alle Plätzchen verkauft.

Wieder einmal verging die Zeit auf dem Ausleber Weihnachtsmarkt wie im Flug. Im Schein der Adventsbeleuchtung nutzten viele Gäste die Gelegenheit zu einem gemütlichen Schwätzchen und sorgten dafür, dass die Erfolgsgeschichte des Weihnachtsmarktes eine Fortsetzung fand.

Bilder